(Foto: privat)

Kamp-Lintfort. Drei Einsätze für die Kamp-Lintforter Feuerwehr in kurzer Zeit

Aus ungeklärter Ursache geriet am vergangenen Donnerstag gegen 23:16 Uhr ein Verkaufs- und ein Wohnanhänger auf einem Hinterhof am Kirchweg in Brand. Als die Einsatzkräfte der Wehr eintrafen, standen die Anhänger bereits in Vollbrand. Durch die enorme Hitze waren zwei Fenster eines Wohngebäudes geplatzt, Brandrauch war dadurch in das angrenzende Gebäude gezogen. Zur Entrauchung setzte die Feuerwehr einen Lüfter ein.

Alle Bewohner konnte vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte das Gebäude eigenständig verlassen. Die Angehörigen der Löscheinheit Stadtmitte sicherten zwei Gasflaschen und brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Insgesamt waren 26 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei knapp zwei Stunden im Einsatz. Der Kirchweg und die Moerser Straße wurden für die Dauer des Einsatzes durch die Polizei gesperrt. Zur Schadenshöhe und -ursache können keine Angaben gemacht werden.

Parallel wurde die Löscheinheit Hoerstgen zu einem Müllbrand an der Markgrafenstraße alarmiert. Bereits wenige Minuten zuvor war die Löscheinheit Stadtmitte zu einem Kaminbrand an der Bogenstraße ausgerückt.

Beitrag drucken
Anzeigen