v.l. Thomas Ziegler und Werner Kramer (Foto: CDU Überruhr)

Essen. Die CDU hat ihren langjährigen Ehrenvorsitzenden Werner Kramer zu seiner 65-jährigen Parteimitgliedschaft über Ostern geehrt. Aufgrund der aktuellen Coronaschutzverordnung konnte dies nur im kleinsten Kreise geschehen.

„Das sind Momente, die mir besondere Freude machen, weil wir auf solche Mitglieder mehr als stolz sein können“, so Thomas Ziegler, Vorsitzender der CDU-Überruhr und hiesiger Ratsherr bei der persönlichen Übergabe von Urkunde und Blumenstrauß. Der heute 90-Jährige zeigte sich sichtlich berührt und glänzte bei dem Zusammentreffen mit vielen persönlichen Anekdoten über seine Zeit in der Partei.

Werner Kramer trat 1956 mit 26 Jahren in die CDU ein und war von 1961 bis 1976 Vorsitzender der örtlichen CDU in Überruhr. Seitdem ist er dort Ehrenvorsitzender. Von 1961 bis 1975 war er Mitglied im Bürgerausschuss und dort auch Fraktionssprecher bevor er von 1975 bis 1979 Mitglied der Bezirksvertretung VIII Ruhrhalbinsel wurde. Neben seinem parteipolitischen Engagement war er zudem von 1964 bis 2003 Rendant der Kirchengemeinde St. Maria Heimsuchung in Überruhr und dort auch 24 Jahre Mitglied des Kirchenvorstandes und 12 Jahre Mitglied im Kuratorium des Marienheims.

„Ich blicke heute auf ein schönes und erfülltes Leben zurück“, sagte Werner Kramer bei der Übergabe und ergänzte stolz, dass er alle Kanzler und alle Vorsitzende seiner Partei seit ihrer Gründung miterlebt habe.

„Wir haben uns am Ende des Besuchs darauf verständigt, uns in fünf Jahren zum stolzen 70-Jährigen dann in größerem Rahmen wieder zu treffen“, so Ziegler abschließend.

Beitrag drucken
Anzeigen