(Foto: Feuerwehr)

Goch. Großes Glück hatte heute früh eine 35-jährige Frau aus Goch. Als sie gegen 7.30 Uhr einen Gasofen in einem Vereinsheim am Scharsenweg in Goch-Kessel in Betrieb nehmen wollte, kam eine Stichflamme aus dem Gerät. Es fing Feuer. Der Frau gelang es noch, den bereits brennenden Gasofen vor das Gebäude zu ziehen. Dabei verletzte sie sich zum Glück nicht. Sie alarmierte die Feuerwehr.

Bei Eintreffen der ersten Löschkräfte hatte das Feuer bereits auf die Fassade und die Dachisolierung übergegriffen. Brandoberinspektor Stefan Hartmann setzte drei Atemschutztrupps im Innen- und Außenangriff zur Brandbekämpfung ein. Die Flammen konnten schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Wie groß der Gebäudeschaden ist, lässt sich nicht abschätzen.

Insgesamt dauerten die Löscharbeiten gut eine Stunde. Vor Ort waren 25 Einsatzkräfte der Löschgruppen Kessel und Asperden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen