v.l. Lilith Tschätsch und Miguel Heckhoff (Foto: privat)

Mülheim. Beim 1. Online-Athletikwettkampf für Schüler des Kanu-Verbandes NRW sicherten sich Lilith Tschätsch und Miguel Heckhoff vordere Podiumsplätze. Der Landesverband organisierte erstmalig einen Online-Wettkampf zur Überprüfung der athletischen Fähigkeiten des NRW Nachwuchs. In der Gesamtwertung der weiblichen Altersklasse 13 belegte Lilith Tschätsch hinter der Siegerin Isabel Glettenberg aus Essen den zweiten Platz. Miguel Heckhoff platzierte sich in der männlichen Altersklasse 14 hinter Philipp Fink vom Kanuring Hamm und Lukas Meemann vom WSV Rheine auf Rang drei.

Die beiden Schüler der DJK Ruhrwacht Mülheim hatten sich über eine Vorrunde für die Runde der besten Vier der Altersklassen 13 und 14 qualifiziert. In der Vorrunde waren mit einem Standweitsprung, einem Basketballdruckwurf über 1 Minute, an einer Reckstange hängen sowie einem 30m Sprint mit Wende vier athletische Elemente zu bewältigen. Die Übungen waren zuhause oder im Freien zu absolvieren und wurden per Video dokumentiert. Die Endrunde fand dann eine Woche später vor laufender Online-Kamera und unter den Augen der NRW Landestrainer statt, die auch Zeiten und die Qualität der Ausführungen bei den Übungen Kniebeugen, Burpees, an der Wand sitzen und Liegestütz bewerteten. Die anschließende Siegerehrung fand ebenfalls in einem Chat über das Internet statt. Die jungen Nachwuchssportler der Ruhrwacht konnten mit ihren Leistungen überzeugen, da sie trotz der der Corona-Rahmenbedingungen über ein vereinsinternes online-Training und regelmäßigem Lauftraining ihre Athletik weiter verbessert haben. Mit Jonas Jessen, Jule Glittenberg und Ben Bhadra Chaudhuri nahmen drei weitere DJK Sportler an dem Wettbewerb teil, erreichten allerdings nicht die Endrunde.

Beitrag drucken
Anzeigen