Symbolbild
Anzeige

Mülheim. Ersteigert werden können Fundsachen wie zum Beispiel Fahrräder, Handys, Laptops, Schmuck, Uhren und diverse andere Gegenstände, deren Fund länger als zwölf Monate zurück liegt und bei denen Finderin oder Finder auf den Erwerb der Fundsache verzichtet hat oder ein Eigentümer beziehungsweise eine Eigentümerin nicht ermittelt werden konnte.

  • Interessierte können auf dem Portal ein Gebot abgeben oder über die Rückwärts-Auktion den Gegenstand ersteigern.
  • Die Versteigerung beginnt am 20. Mai 2021 ab 19:00 Uhr und dauert exakt 10 Tage.
  • Ab dem 22. April 2021 beginnt die Vier-Wochen-Vorschau.
  • Man kann sich die entsprechenden Bilder dann im Netz unter www.sonderauktionen.net anschauen und sich Gegenstände merken.
  • Die Auktion wird vorgenommen durch die Firma GMS-Bentheimer Softwarehaus GmbH, Samernsche Straße 1, 48465 Schüttorf, Telefonnummer: 05923/995964.
  • Die Versteigerung läuft wieder über die Plattform www.sonderauktionen.net.
  • Zum Mitsteigern muss man sich dort einmal kostenlos registrieren.
  • Ersteigerte Kleinteile werden durch die Firma GMS versandt, alle großen Teile sind nach Terminabsprache im Fundbüro abzuholen.
  • Eine Vorab-Besichtigung der Fahrräder beziehungsweise Fundsachen ist in Corona-Zeiten leider nicht möglich.

Viel Erfolg beim Bieten!

Beitrag drucken
Anzeigen