(Foto: privat)
Anzeige

Emmerich am Rhein. „Nicht reden – machen!“ – Und das taten Eltens Jungschützen trotz des regnerischen Wetters. Corona-konform und mit Müllbeuteln und Zangen bewaffnet ging es für den Schützennachwuchs durch die Straßen und Wälder Eltens, wo leider jede Menge Müll und Dreck am Wegesrand aufzusammeln war. Nach gut drei Stunden war der von den Kommunalbetrieben Emmerich bereitgestellte Anhänger schon gut mit blauen Säcken voller Unrat gefüllt. Achtlos weggeworfene Plastikverpackungen, leere Flaschen und so manch andere Überraschung mussten die zehn Jungs und Mädels mit ihren Betreuern und Eltern aufsammeln.

Nach getaner Arbeit erhielten die Jungschützen zur Belohnung eine Teilnehmer-Urkunde und etwas Süßes. Betreuer und Jungschützen sind sich einig, dass die Aktion auf jeden Fall noch einmal stattfinden muss.

Beitrag drucken
Anzeigen