(Foto: TSP / Motorracetime.de)
Anzeige

Duisburg. Ab dieser Saison startet Maximilian Götz vom AMC Duisburg wieder in der DTM. Nach erfolgreichen Jahren in der ADAC GT Masters geht es nun mit dem Mercedes-AMG Haupt Racing Team in die DTM Saison 2021. Die DTM spulte in der vergangenen Woche bei den Testtagen auf dem Hockenheimring gemeinsam die ersten Kilometer ab.

Für Maximilian Götz verliefen die DTM-Tage positiv. Auf dem Hockenheimring zeigte sich das Haupt Racing Team in beeindruckender Frühform und verbuchte sogleich einen Doppelerfolg: Im Mittwochstest erzielte Maximilian Götz (#4) bei schwierigen Wetterbedingungen, nasskalt und einer schneebedingten Unterbrechung, die Tagesbestzeit mit 1.36.590 Minuten, gefolgt von Teamkollege Vincent Abril (#5) auf Rang zwei. Auch am Donnerstag zählten Götz und Abril wieder zur absoluten Spitzengruppe. Die beiden HRT-Piloten knüpften nahtlos an die Performance des Vortages an. So sicherte sich Abril in der ersten Session des Tages die schnellste Rundenzeit (1:36.205 Minuten) aller Teilnehmer, gefolgt von Götz auf Rang vier.

Über beide Tage hinweg sammelte das Haupt Racing Team wertvolle Testkilometer für die anstehende DTM-Saison, die Mitte Juni in Monza auf dem Autodromo Nazionale di Monza ihren Auftakt feiert und insgesamt 16 Wertungsläufe umfasst. Im Rahmen der Saisonvorbereitung finden mit den Testtagen auf dem Lausitzring (4.-6. Mai) noch zwei weitere Probefahrten statt, die gleichzeitig als Generalprobe fungieren.

Maximilian Götz, Mercedes-AMG Team HRT #4: „Wir haben am Mittwoch unser Programm sehr gut abgearbeitet und konnten vor dem Schnee-Einbruch einige Kilometer auf der Rennstrecke sammeln. Da wir nicht viele Testtage haben, zählt tatsächlich jeder Meter, um genügend Daten zu sammeln und zu analysieren. Das Team hat über beide Tage einen super Job gemacht und die Zusammenarbeit mit den Jungs hat gut funktioniert. Am Lausitzring werden wir versuchen, an die starken Resultate von diesem Wochenende anzuknüpfen. Es ist einfach ein tolles Gefühl, wieder zurück in der DTM zu sein.“

Beitrag drucken
Anzeigen