Karin Pohl und Friedhelm Fischer (Fotos: privat)
Anzeige

Moers. Die Stimmberechtigten des Mitgliederentscheides der LINKEN LISTE zur Frage der Kooperationsvereinbarung von SPD, Bündnis ‘90/Die Grünen, Die Grafschafter, die Partei und DIE LINKE. LISTE haben sich in ihrem Briefwahlverfahren einstimmig für eine Kooperation im Rat der Stadt Moers ausgesprochen.

„Mit dem vorgelegten Entwurf, haben wir viele, für uns ganz zentrale progressive Forderungen, aus unserem Wahlprogramm sehr konkret in die Kooperationsgespräche einfließen lassen können“, kommentiert Ratsherr Friedhelm Fischer, zugleich Sprecher des Ortsverbandes.

„Jetzt gilt es die schriftliche Vereinbarung für die nächsten Jahre der Stadtpolitik in konkrete Politik für die Moerser Bürger:innen umzusetzen. Die Kooperationsvereinbarung hat unsere Basis überzeugt. Mit dem Arbeitsprogramm wird der Weg für einen sozial-ökologischen Wandel der größten kreisangehörigen Stadt bereitet“, so die Fraktionsvorsitzende Karin Pohl.

„Neben Bielefeld und Bonn, ist dies die dritte Kooperation mit LINKER Beteiligung in ganz Nordrhein-Westfalen. Wir sind gespannt auf die Umsetzung und verbindliche Arbeitsfähigkeit eines solchen progressiven Projektes im Kreis Wesel. Das Arbeitsprogramm trägt eine deutliche Handschrift unserer Partei. Wir wünschen auch als Kreisvorstand dem Projekt für mehr sozial-ökologische Politik viel Erfolg“, kommentiert der Kreissprecher der LINKEN, Sascha H. Wagner, das Ergebnis.

Beitrag drucken
Anzeigen