Neue Fenster und Türen an der Sporthalle und am Vereinsheim reduzieren den Energieverbrauch, die neue Überdachung vor dem Eingang schützt die Besucher, freuen sich Ulrike Bamberg (li, Geschäftsführerin TV Schiefbahne) und Anja Schröter (re.; Mitarbeiterin Geschäftsstelle) (Foto: TV Schiefbahn / Nadia Joppen)
Anzeige

Willich. Der TV Schiefbahn teil-renoviert seine Sporthalle mit Vereinsheim an der Jahnstraße

Im Gebäude werden neue Fenster und Türen eingebaut und der Parkettboden in der Sporthalle wird erneuert. Außerdem soll im Mai eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Halle montiert werden. Dafür muss das Dach aber noch für die neue Konstruktion vorbereitet werden.

„Wir investieren rund 100 000 Euro in diese Arbeiten. Über das Förderprogramm Moderne Sportstätten 2022 haben wir dafür einen Zuschuss von knapp 90 000 Euro vom Land NRW erhalten, der Rest stammt aus Vereinsmitteln“, erklärt Ulrike Bamberg, die Geschäftsführerin des TV Schiefbahn. Durch die Arbeiten wolle der Verein Heizkosten und Wärmeverluste reduzieren sowie einen Beitrag zum Einsatz regenerativer Energien leisten.

Außerdem hat der TVS aus eigenen Mitteln den Eingangsbereich vor der Halle überdacht.

Trotz Corona und momentaner Einstellung des Sportbetriebs läuft die Vereinsarbeit weiter: Das Jahrbuch 2020 mit Infos und Berichten aus den einzelnen Abteilungen ist fertig und kann in der Geschäftsstelle abgeholt werden. Es steht außerdem zum Download auf der Homepage des Vereins zur Verfügung: www.tv-schiefbahn.de.

Erfreulicherweise hat bisher die überwiegende Mehrheit der Mitglieder dem Verein die Treue gehalten – der Vorstand bedankt sich ausdrücklich dafür und hofft, dass es mit den Sportangeboten für alle bald weitergehen kann.

InfoKlick: www.tv-schiefbahn.de

Beitrag drucken
Anzeigen