Paula Cristina Ribeiro-Büsen (Immobilien Ribeiro Büsen), Herr Dharmpal (neuer Pächter Restaurant), Frank Grusen (Wirtschaftsförderer der Gemeinde Niederkrüchten) (Foto: privat)
Anzeige

Niederkrüchten. Nicht erst seit im März vergangenen Jahres das chinesische Restaurant am Laurentiusmarkt in Elmpt zum letzten Mal seine Türen schloss, waren es zahlreiche Leerstände, die das Erscheinungsbild der in Hufeisenform angeordneten Ladenlokale an der Adam-Houx-Straße prägten. Doch mittlerweile ist Bewegung in die Entwicklung des Standortes gekommen.

„Die Ladenlokale am Laurentiusmarkt sind aufgrund ihrer Größe für viele klassische Einzelhandelsnutzungen nicht immer geeignet. Daher hatten wir die Idee eines Standortes mit einem groben Schwerpunkt in Richtung Gesundheit, Fitness und Freizeit. Das sind Nutzungen, die sich mit den vorhandenen Betrieben wie einem Friseursalon, einem Pflegedienst oder der Gemeindebibliothek ergänzen. Seither konnte ich viele Gespräche mit Interessenten, Maklern und Eigentümern führen sowie Besichtigungstermine vermitteln. Ich freue mich, dass die Entwicklungen am Laurentiusmarkt mittlerweile sichtbar werden”, erläutert Frank Grusen, Wirtschaftsförderer der Gemeinde Niederkrüchten, die Arbeit rund um den Standort in Elmpt.

Denn mittlerweile gibt es vier Erfolge bei den Vermietungen bzw. Vermarktungen zu vermelden: Im Juli werden die Allgemeinmediziner Dr. Vosdellen und Pöpel ihre Praxis an der Adam-Houx-Straße eröffnen. Sie ziehen aus den bisherigen Räumlichkeiten an der Poststraße hierher um. Bereits im Oktober hat der Unverpacktladen „Fantastik ohne Plastik“ eröffnet, der mittlerweile auch DHL-Shop ist. Auf der Kopfseite des Marktes bezog kürzlich die KaiserKönig Kreuzfahrten GmbH ihre neuen Büroräume. Das Unternehmen, das zur Dutch Cruise Lines gehört, bietet Flusskreuzfahrten im deutschsprachigen Raum an.

„Viele warten aber natürlich auch auf ein neues Restaurant“, ist sich Grusen bewusst. Die Räumlichkeiten des ehemaligen „Happy Garden“ wie auch die nun vermieteten Büroräume hatte das Maklerbüro Ribeiro-Büsen in ihrem Portfolio. „Auch hier gibt es eine erfreuliche Entwicklung zu vermelden. Voraussichtlich im Juni, wegen Corona zunächst als Lieferservice, wird hier das indische Restaurant ´Taj Mahal´ seine Türen öffnen“, zeigt sich Geschäftsführerin Paula Cristina Ribeiro-Büsen erfreut über die Nachnutzung der gastronomischen Räumlichkeiten.

Beitrag drucken
Anzeigen