Brandmeisteranwärtin Larissa stand den Mädchen in der Videokonferenz Rede und Antwort (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Feuerwehr)
Anzeige

Düsseldorf. Der Girls‘Day 2021 bei der Feuerwehr Düsseldorf

Nachdem im Jahr 2020 der Girls`Day bei der Feuerwehr Düsseldorf aufgrund der Corona-Pandemie kurzfristig ausfiel, konnten in diesem Jahr wieder 25 Mädchen, die aktuell eine weiterführende Schule besuchen, einen Einblick in die Arbeitswelt der Feuerwehr erlangen. Wegen der aktuellen Entwicklungen des Infektionsgeschehens konnte dies aber nicht wie gewohnt in einer Präsenzveranstaltung an der Feuerwehrschule in Düsseldorf-Garath stattfinden. Mitarbeitende der Personalentwicklung der Feuerwehr Düsseldorf organisierten kurzerhand eine Online-Veranstaltung für die jungen Mädchen und hatten unter anderem noch zwei Düsseldorfer Feuerwehrfrauen für die Fragen der Berufsinteressentinnen eingeladen.

Bereits seit Februar war es möglich, sich über die offizielle Internetseite des Girls´Days für die Veranstaltung bei der Feuerwehr Düsseldorf anzumelden. Das Interesse war wie gewohnt sehr groß und somit die 25 Plätze schon nach wenigen Wochen ausgebucht. In der für die Jugendlichen inzwischen gewohnten Umgebung eines Online-Unterrichts eröffneten die Feuerwehrleute die dreistündige Veranstaltung. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde aller Beteiligten ging es direkt in die Hintergrundinformationen zu den beruflichen Einsteigmöglichkeiten als Feuerwehrfrau.

In verschiedenen Filmen, ergänzt durch Gespräche mit Feuerwehrfrauen, die bereits die Ausbildung absolviert haben oder sich gerade in der Ausbildung zur Brandmeisterin befinden, ging der Vormittag schnell vorbei. Während der Gesprächsrunden stellten die interessierten Mädchen viele Fragen und erhielten dazu Einblicke in die Ausbildung bei der Feuerwehr, aber auch in das Berufsleben im Einsatz für Düsseldorf.

Derzeit gibt es verschiedene Wege für junge Frauen, eine Karriere bei der Feuerwehr Düsseldorf zu starten:
1. Die klassische 18-monatige Ausbildung als Brandmeisteranwärterin mit vorherigem erfolgreichen Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung.

2. Bereits im Alter von 16 Jahren nach dem Schulabschluss mit Fachoberschulreife können Mädchen in die 37-monatige Stufenausbildung zur Brandmeisteranwärterin starten. Bei beiden Varianten erfolgt nach der Ausbildung der Einsatz im Bereich des Brandschutzes auf dem Löschzug der Feuerwehr und im Rettungsdienst der Landeshauptstadt.

3. Wer handwerkliches Interesse mitbringt, ist bei der Ausbildung zur Kfz-Mechatronikerin gefragt. Neben der schulischen Ausbildung am Berufskolleg in Düsseldorf erfolgt der praktische Teil der dreieinhalbjährigen Ausbildung in der Zentralwerkstatt der Feuerwehr und bietet damit ein attraktives sowie interessantes Aufgabengebiet.

4. Mit einem erfolgreichen Bachelorabschluss – beispielsweise an einer Fachoberschule – können junge Frauen auch direkt in die zweijährige Ausbildung zur Brandoberinspektorin in der Landeshauptstadt einsteigen. Damit sind sie später im Einsatz für Düsseldorf Einsatzleiterin eines Löschzuges und informieren die Bürger*innen über den Brandschutz, begleiten Bauvorhaben, erstellen Einsatzkonzepte oder beschaffen neue Feuerwehrtechnik.

Dass die Feuerwehr in so vielen unterschiedlichen Bereichen die berufliche Weiterentwicklung anbietet und dazu noch einen sehr abwechslungsreichen Arbeitsalltag garantiert war den meisten jungen Mädchen des diesjährigen Girls´Day nicht bewusst. Trotz der virtuellen Veranstaltung war die Feuerwehrwelt für die jungen Mädchen schon fast zum Greifen nah und alle waren sich einig, dass der Vormittag viel zu schnell vorbeiging.

Mit diesem tollen Ergebnis endete der Girls´Day 2021 bei der Feuerwehr Düsseldorf mit dem Ausblick, im nächsten Jahr wieder wie gewohnt die Feuerwehrarbeit hautnah erleben zu können.

Beitrag drucken
Anzeigen