v.l. Stephen Paul MdL und Lucas van Stephoudt (Fotos: privat)
Anzeige

Kleve/Emmerich am Rhein. Am Dienstag, den 4. Mai um 18:00 Uhr laden die FDP-Ortsverbände Kleve und Emmerich zu einer digitalen Zoom-Veranstaltung ein, um die Herausforderungen der Corona-Krise für unsere Innenstädte zu erörtern und um darüber zu diskutieren, wie nach der Pandemie ein Neustart für unsere Innenstädte gelingen kann.

Impulse zu dem genannten Thema wird der nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete Stephen Paul geben, der Sprecher der FDP-Landtagsfraktion im Ausschuss für Heimat, Kommunales, Bauen und Wohnen ist. Zudem wird sich der Wirtschaftsförderer der Stadt Geldern, Lucas van Stephoudt, hinzuschalten, um über das Sofortprogramm zur Stärkung der Innenstadt zu berichten, das in Geldern gegenwärtig anläuft.

Mit der Corona-Krise stehen unsere Innenstädte vor beispiellosen Herausforderungen. Seit Monaten sind die Einkaufsmeilen wie ausgestorben. Damit unsere Zentren infolgedessen nicht gänzlich veröden, muss die Politik nun handeln – und den Einzelhändlern den Rücken stärken. Um die aktuellen Herausforderungen zu meistern, muss insbesondere auch die Kommunalpolitik aktiv werden.

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt unter info@fdp-emmerich.de. Nach der Anmeldung werden die Zugangsdaten zur Zoom-Sitzung zugesandt.

Beitrag drucken
Anzeigen