Brand in einem ehemaligem Kindergarten (Foto: Feuerwehr Kleve)
Anzeige

Kleve. Am späten Abend des 23. April 2021 wurde kurz nach 23:00 Uhr Rauch in einem ehemaligen Kindergarten am Mittelweg gemeldet. In dem leerstehenden Gebäude wollten mehrere Menschen übernachten, jedoch wurden sie von einem Brand überrascht. Drei von ihnen konnten sich aus dem Rauch retten, während eine Person nur noch tot aufgefunden werden konnte.

Ein Anwohner von der gegenüberliegenden Straßenseite war auf die Rauchentwicklung aufmerksam geworden und hatte den Notruf gewählt. Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Gebäude bereits verraucht. Es wurden mehrere Menschen angetroffen, die aus dem Haus geflüchtet waren und Hinweise auf eine weitere Person geben konnten, die sich noch darin befinden sollte. Einsatzleiter Ralf Benkel schickte sofort einen Trupp unter Atemschutz in das Gebäude, um die Person zu retten. Allerdings konnte diese nur noch leblos aufgefunden werden. Der eigentliche Brand war schnell gelöscht. Das Gebäude wurde belüftet und die Einsatzstelle der Kriminalpolizei übergeben.

Im Einsatz waren die Löschzüge Kleve und Süd (Materborn / Reichswalde) bis ca. 01:00 Uhr. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen