(Foto: Feuerwehr Oberhausen)
Anzeige

Oberhausen. Gegen 18:15 Uhr erhielt die Leitstelle der Feuerwehr Oberhausen über die automatische Brandmeldeanlage eines Gewerbebetriebes an der Buschhausener Straße eine Brandmeldung. Bei Eintreffen des Löschzugs der Feuerwache 1 war bereits eine Rauchentwicklung im Bereich einer Lagerhalle erkennbar. Sofort leiteten die Kräfte vor Ort die Brandbekämpfung über ein C-Rohr ein. In der Halle brannte es in einer Sortieranlage, auch angrenzende Förderbänder schienen betroffen, so dass umfangreiche Nachlösch- und Kontrollmaßnahmen notwendig waren. Der Einsatz eines bereitgestellten Sonderfahrzeugs mit Schaummittel war letztlich nicht mehr notwendig, sodass gegen 19:45 Uhr die Rückmeldung “Feuer aus” gegeben werden konnte.

Noch während des laufenden Einsatzes an der Buschhausener Straße erreichten gegen 19:10 Uhr mehrere Anrufer die Feuerwehrleitstelle und berichteten von einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 42, Fahrtrichtung Kamp-Lintfort. Dort habe sich ein PKW im Abfahrtsbereich der AS Oberhausen Zentrum überschlagen und es gebe mehrere Verletzte. Zu dieser Einsatzstelle wurde der Rüstzug der Feuer- und Rettungswache Sterkrade entsandt. Vor Ort konnten die eingesetzten Kräfte die Meldung bestätigen, sechs Personen waren teilweise schwer verletzt worden, wobei alle bereits vor Eintreffen der Rettungskräfte das verunfallte Fahrzeug verlassen hatten. Aufgrund der Vielzahl der Verletzten wurden weitere Rettungsmittel aus Duisburg und Mülheim zur Einsatzstelle entsandt. Sie transportierten die verletzten Personen in die umliegenden Krankenhäuser. Für die Dauer der Maßnahmen blieb die BAB 42 in Fahrtrichtung Kamp-Lintfort gesperrt.

Nahezu zeitgleich mit dem Verkehrsunfall meldeten weitere Anrufer einen Tanklastzug, aus dem auf der BAB 42 in Fahrtrichtung Dortmund im Anschlussstellenbereich Neue Mitte eine erhebliche Menge Flüssigkeit auslief. Da bereits alle zu diesem Zeitpunkt direkt verfügbaren Kräfte der Feuerwehr Oberhausen im Einsatz waren, wurde die Feuerwehr Bottrop bei dieser Einsatzstelle um Unterstützung gebeten. Die dortige Leitstelle entsandte den Löschzug der Hauptfeuerwache sowie ein Spezialfahrzeug für Einsätze mit Gefahrstoffen. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Kraftstofftank der Zugmaschine des Gespanns aus bisher ungeklärter Ursache aufgerissen war. Durch die Feuerwehr Bottrop wurde der auslaufende Dieselkraftsoff zunächst aufgefangen und im Verlauf teilweise abgepumpt.

Menschen kamen bei den Einsätzen in Oberhausen Buschhausen und an der Anschlussstelle Neue Mitte nicht zu Schaden. Für die Dauer der Maßnahmen stellten drei Löschzüge der freiwilligen Feuerwehr den Grundschutz im Oberhausener Stadtgebiet sicher. Gegen 21:30 Uhr konnten die letzten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr nach Hause entlassen werden. Im Laufe der drei Einsätze waren insgesamt ca. 100 Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst eingesetzt.

Die Feuerwehr Oberhausen bedankt sich noch einmal bei den Kolleg*Innen aus Bottrop sowie den ehrenamtlichen Kräften der Freiwilligen Feuerwehr für die tatkräftige Unterstützung. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen