Peter Nienhaus (Foto: privat)
Anzeige

Alpen/Kreis Wesel. Alpener Partei- und Fraktionssprecher tritt Nachfolge von Britta Wegner an

Ende März konnte der 64-jährige GRÜNE Partei- und Fraktionssprecher aus Alpen, Peter Nienhaus, im Kreistag die Nachfolge von Britta Wegner (Schermbeck) antreten. Wegner hatte aus beruflichen Gründen ihr Kreistagsmandat Ende letzten Jahres niedergelegt. Nienhaus gehörte schon seit der Kommunalwahl 2020 der Fraktion als sachkundiger Bürger an. Der gebürtige Dingdener lebt seit über 30 Jahren in Alpen, ist verheiratet und hat vier erwachsene Kinder.

„Wir freuen uns, dass uns Peter Nienhaus nun auch als Kreistagsmitglied mit seiner langjährigen kommunalpolitischen Erfahrung tatkräftig unterstützen wird“, so Fraktionsvorsitzender Hubert Kück. Nienhaus ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für Schule, Kultur, Sport und Integration und stellvertretendes Mitglied in den Ausschüssen für Soziales und Arbeit, Kinder und Jugendhilfe sowie Wirtschaft, Beteiligungen und Regionalentwicklung.

Nienhaus selbst bezeichnet sich als „grünes Mitglied der ersten Stunde“ und weist auf seine 41-jährige Parteimitgliedschaft hin. Hier war er zunächst im Kreisvorstand in verschiedenen Funktionen aktiv. 1994 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Ortsverbands Alpen und ist dort seit 18 Jahren Parteisprecher. Außerdem gehört er seit 18 Jahren dem Gemeinderat an. Dort ist er auch seit 12 Jahren Fraktionssprecher. Aktuell ist er auch 2. stellvertretender Bürgermeister in Alpen.

„Politisch mache ich mich für die regionale Vermarktung und die Entwicklung des ländlichen Raums stark. Gerade die bäuerliche- und ökologische Landwirtschaft unterstütze ich, die unseren Kreis mit seiner niederrheinischen Kulturlandschaft stark prägt. Natürlich möchte ich auch als Bindeglied zwischen der Gemeinde Alpen und dem Kreis Wesel fungieren“, so Nienhaus. Der begeisterte Radfahrer und Karnevalist engagiert sich auch als Bürgerbusfahrer, Schülerlotse und als Fahrer für die Tafel. „Als Christ, liegt mir auch der gesellschaftliche und soziale Zusammenhalt sehr am Herzen“, so das neue Kreistagsmitglied abschließend.

Beitrag drucken
Anzeigen