Stellvertretend für die Gewinner*innen des Schreibwettbewerbs halten die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei die Urkunden in den Händen (Foto: privat)
Anzeige

Emmerich am Rhein. Vor den Osterferien hatte die Stadtbücherei zu einem Geschichten-Wettbewerb aufgerufen. Dazu wurden in der Bücherei, dem Jugendcafé am Brink und im Familienbüro in der Begegnungsstätte „ebkes“ Taschen mit einem Würfelset verteilt. Die Würfel mit unterschiedlichen Symbolen sollten Kinder im Alter von 10-14 Jahren dazu anregen, eine eigene Geschichte zu erfinden.

Eine 6-köpfige Jury, bestehend aus Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei, Mitarbeitern des Fachbereichs Jugend, Schule, Sport der Stadt Emmerich und der Buchhandlung Leselust hat jetzt die besten Geschichten prämiert.

Den ersten Platz belegt die Geschichte „Blinder Passagier“. Die Jungautorin schildert das erste selbstständige Einchecken einer Person am Flughafen. Doch warum benimmt sich diejenige mitunter anders als erwartet? Erst am Ende der Geschichte erfährt die*der Leser*in, dass das Kind blind ist.

Spannend geht es in der Geschichte zu, die den zweiten Platz belegt hat. Die Verfasserin lässt eine Gruppe junger Menschen den Raub einer wertvollen antiken Statue aufklären. Dabei wird klar, dass es auch in Emmerich Mitglieder der „Schildkrötenbande“ gibt, die der Geschichte den Namen gegeben hat.

Die dritte Preisträgerin entführt den*die Leser*in in die Sagenwelt, in der Feen gegen Trolle kämpfen. Sie lässt ihre Hauptfiguren fliegen und auf Einhörnern reiten – eine phantasievolle Geschichte, die den dritten Platz belegt hat.

Einen weiteren Preis erhält die Geschichte „Der verzauberte Wald“, in der der 12-jährige Max zu sich selbst findet und dabei viele neue Freunde kennenlernt. Ein Sonderpreis geht an die Wackelzahnkinder der Mäusegruppe aus dem Kindergarten St. Aldegundis in Emmerich, die in ihre Hauptfigur von aufregenden Abenteuern mit einer Schildkröte, einer Biene und einem Monster berichten lassen.

„Alle Geschichten haben Spaß gemacht. Jede ist auf ihre Weise besonders und zeugt von Fantasie und Erzählfreude“, so Andrea Joosten, Leiterin der Stadtbücherei Emmerich am Rhein. Die glücklichen Gewinner*innen können sich über jeweils einen Büchergutschein der Emmericher Buchhandlung Leselust im Wert von 20, 30 oder 50 Euro freuen. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Gewinner*innen nur schriftlich benachrichtigt. Der Wettbewerb fand im Rahmen des vom Land NRW geförderten Programms „Kulturrucksack NRW“ statt.

Beitrag drucken
Anzeigen