Die ersten Pflasterflächen an der Heinestraße sind nun fertig. Die Bauarbeiten gehen auf der linken Seite weiter (Foto: Birte Hauke)
Anzeige

Monheim am Rhein. Kundinnen und Kunden erhalten kleine Pflanzen und Samen für den Einkauf trotz Baustelle

Monheim am Rhein. Im Wind flattern die Bänder der Maibäumchen, hell scheint die Sonne auf das neue Pflaster. Seit Dezember läuft die Umgestaltung der Heinestraße in eine barrierefreie Mischverkehrsfläche, nun sind die ersten Pflasterflächen fertig. Wer trotz Baustelle auf der mit Maibäumchen geschmückten Straße einkauft, erhält derzeit kleine Pflanzen und Blühherzen mit Samen für Vergissmeinnicht als Dankeschön. Mit den blühenden Geschenken unterstützt das städtische Citymanagement die ansässigen Händlerinnen und Händler in der Bauphase.

Gemäß den Regeln der aktuellen Corona-Schutzverordnung heißen aktuell Burak Feinkost, Lotto-Post-Filiale Mahr-Sahler, Hebbel Apotheke, Hy Unverpackt, M. Rhein Grill und Pizzeria und die Ohrfabrik Kundinnen und Kunden willkommen. Bei City Küchen and More, Fußpflege Wünscher, Kim Änderungsschneiderei, Milano Hair Design, Milas Fashion, Monheim Textilien, dem Servicebüro der Bahnen der Stadt Monheim, Signal Iduna Versicherung und Tipico ist eine Kontaktaufnahme telefonisch möglich.

Künftig sollen auf der Straße auch Autos im Einbahnstraßenverkehr vom Berliner Ring zum Eierplatz in Schrittgeschwindigkeit unterwegs sein dürfen, damit der ansässige Handel für alle bequem und unkompliziert erreichbar ist. An der umgestalteten Heinestraße entstehen acht Kurzzeitparkplätze, davon zwei Behindertenstellplätze. An sieben Standorten werden Bäume mit einem unterirdischen Wurzelkammersystem eingesetzt. Abends sollen Lichtstrahler Akzente in Abstimmung mit den Gebäudefassaden setzen. Insgesamt werden in die Umgestaltung 1,4 Millionen Euro investiert.

Beitrag drucken
Anzeigen