Praxiskoordinatorin Anne-Kathrin Kiepe (li.) und Praxisanleiterin Nadine Cichon (2. v. li.) gehen gemeinsam mit zwei Pflegeschülerinnen den Stationsplan der Schulstation am Helios Klinikum Duisburg durch (Foto: Helios)
Anzeige

Duisburg. Das Helios Klinikum Duisburg punktet mit dauerhafter Schulstation bei seinen Pflegeschülerinnen und -schülern. 100 Prozent Praxiserfahrung für ihren späteren Beruf.

Dreimal bewährte sich bereits die Schulstation am Helios Klinikum Duisburg, dreimal ein toller Erfolg für alle Beteiligten, vor allem aber für die Pflegefachschüler des Mittel- und Oberkurses des Helios Bildungszentrums Duisburg. Unter dem damaligen Leitsatz „Zutrauen veredelt den Menschen“ lernten die Schüler für drei Wochen, was es heißt, auf einer Station zu arbeiten, diese zu leiten und Patienten selbstständig zu versorgen.

„Die positiven Erfahrungen haben uns dazu veranlasst, das Projekt ‚Schüler leiten eine Station‘ in eine dauerhafte Einrichtung umzuwandeln“, erklärt Sandra Weidlich, stellvertretende Leiterin des Helios Bildungszentrums Duisburg. „Unsere Krankenpflegeschüler werden unter den wachsamen Augen von Praxisanleitern dauerhaft die Möglichkeit haben, mehr Verantwortung zu tragen und sich im realen Stationsalltag zu beweisen und daran zu wachsen. Das hebt das Niveau der Praxiseinsätze während der Ausbildung auf ein neues Level.“

Seit März ist die kardiologische Station 15/16 am Standort St. Johannes in Duisburg Alt-Hamborn deshalb nun zur Schulstation ernannt worden. Getreu dem neuen Motto „AusBildung wird Zukunft“ engagieren sich die Auszubildenden unter Anleitung und Beobachtung erfahrener und qualifizierter Pflegekräfte in der pflegerischen Versorgung, in der Koordination der Tagesabläufe der Patienten sowie in der Patientenbegleitung zu Untersuchungen. Der Unterschied zum vorherigen wochenweisen Projekt ist, dass sich die Ausbildungsschüler mehrere Monate in ihrer Ausbildungszeit im praktischen Einsatz auf der Station befinden. Zudem werden auch Schülerinnen und Schüler des Unterkurses mit im Arbeitsplan berücksichtigt. „Welche Verantwortungsbereiche die Azubis jeweils im Stationsalltag übernehmen, richtet sich dabei ganz nach ihren individuellen Vorkenntnissen und Bedürfnissen“, so Anne-Kathrin Kiepe, die als Praxiskoordinatorin das Projekt Schulstation plant und überwacht.

Eine Pflegeschülerin berichtet voller Freude „Das Team ist super und es macht echt Spaß, so früh schon Verantwortung übernehmen zu dürfen.“

Beitrag drucken
Anzeigen