Dach und Türen wurden hydraulisch geöffnet (Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Voerde. Am Morgen des 1. Mai, gegen 08:06 Uhr wurde der Voerder Löschzug Nord, bestehend aus den Feuerwehreinheiten Spellen und Friedrichsfeld, sowie der Rüstwagen des Löschzugs Voerde zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert.

Auf der Mehrumer Straße in Höhe des Birnbaumweg war eine Autofahrerin frontal mit ihrem Fahrzeug gegen einen Baum geprallt. Durch diesen Aufprall wurde das Fahrzeug derart deformiert, dass die Fahrerin im Beinbereich massiv eingeklemmt war. Die Rettungskräfte öffneten zunächst mit hydraulischem Spreizer und hydraulischer Schere die Türen und entfernten das Dach. Um dann die schwerstverletzte eingeklemmte Frau aus dem Fahrzeug befreien zu können, musste das Armaturenbrett mit hydraulischen Hubzylindern angehoben werden. Schließlich gelang es die Fahrerin mittels Spineboard nach hinten-oben aus dem Fahrzeug zu befreien. Nach Notärztlicher Erstversorgung noch am Einsatzort wurde die Fahrerin mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Die Kriminalpolizei hat mit den Ermittlungen zur Unfallursache begonnen.

Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Voerde war nach abschließenden Aufräumarbeiten der Einsatz nach ca. 2 Stunden beendet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen