(Foto: Kreisstadt Mettmann / Grünflächen)
Anzeige

Mettmann. Auf drei Flächen des Gewerbegebiets „Zur Gau“ wurden in dieser Woche fünf Meter breite Wildblumenstreifen mit einer Gesamtfläche von rund 3.000 Quadratmetern eingesät.

Ziel ist es, derzeit noch leer stehende Flächen bis zur Bebauung zu ökologisch hochwertigeren Flächen umzuwandeln. “Voraussetzung hierbei ist ein Minimum an Aufwand in Bezug auf Bodenbearbeitung und Pflege”, erklärt Ellen Breuckmann von der zuständigen Abteilung für Grünflächen bei der Stadt Mettmann.

Um die Flächen trotzdem bei Bedarf zügig für Unternehmen zur Verfügung stellen zu können, ist jeweils eine einjährige Bepflanzung vorgesehen. Das Saatgut wurde von der Grünflächenabteilung in Zusammenarbeit mit einer Landespflegerin und Imkerin aus Mettmann ausgewählt.

Angesät werden Blumen, die viel Nektar und Pollen bieten und daher für Wild- und Honigbienen besonders interessant sind. Durch die Samenbildung werden außerdem schon bald verschiedene körnerfressende Vogelarten einen Futterplatz vorfinden.

Beitrag drucken
Anzeigen