Christina und Stephan Kretz von Rosen Kretz mit dem Blumenmädchen Lisa Stienen vor dem "Rosen to Go"-Automat (Foto: Stadt Straelen)
Anzeige

Straelen. „Rosen to Go“ im gekühlten Automaten

Auch wenn in diesem Jahr erneut die meisten Veranstaltungen wie beispielsweise der Frühlingsblumenmarkt abgesagt werden müssen und nur wenige Auftritte möglich sind, repräsentiert das Straelener Blumenmädchen Lisa Stienen mit viel Einsatzfreude die Gartenbaubetriebe und ihre Produkte in der Region. So besuchte sie jetzt den Schnittrosenbetrieb Rosen Kretz in Straelen. Christina und Stephan Kretz haben einen Weg gefunden, ihre Kunden kontaktlos und jederzeit mit Rosen zu versorgen. Unter dem Motto „Rosen to Go“ stellten sie Lisa Stienen ihren Rosenautomaten vor. Der Automat kühlt die Rosensträuße und hält sie frisch. Auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten können die Kunden Sträuße oder Bündelware auswählen und kontaktlos mit Bargeld oder EC-Karte bezahlen. Die Rosensträuße können auch vorbestellt und im Automaten in einem festgelegten Fach abgeholt werden. „Gerade mit Blick auf den Muttertag am kommenden Sonntag eine tolle Möglichkeit auch noch kurzfristig alle Mamas mit einem schönen Geschenk überraschen zu können“, findet das Blumenmädchen.

Lisa Stienen kommt in dieser schwierigen Situation – natürlich coronakonform – auch gern in andere Straelener Gartenbaubetriebe und stellt die jeweiligen Konzepte oder Ideen für einen möglichst kontaktlosen Verkauf in ihren Social Media Kanälen vor. Unter blumenmaedchen@straelen.de oder unter der Telefonnummer 02834 702560 stehen sie oder das Straelener Stadtmarketing-Team für Fragen oder zur Terminvereinbarung zur Verfügung.

Beitrag drucken
Anzeigen