Ursula Baum im Drive-In-Testzentrum (Foto: privat)

Kaarst. Heute hat das Corona-Testzentrum im Katharina-von-Bora Haus in Vorst seinen Betrieb aufgenommen. Damit sind mit Ausnahme von Driesch alle Kaarster Ortsteile mit mindestens einem Testzentrum versorgt.

Für Bürgermeisterin Ursula Baum ist deshalb der richtige Zeitpunkt gekommen, um für die kommende Woche zu einer „Kaarster Testwoche“ aufzurufen: „Wir haben mittlerweile mehr Kapazitäten, als tatsächlich genutzt werden. Dabei bieten die Tests nicht nur die Möglichkeit, weiterhin seinen alltäglichen Geschäften nachzugehen. Durch die Tests gelingt es effektiv, unbekannte Infektionsketten zu brechen. Deshalb möchte ich alle Kaarsterinnen und Kaarstern dazu aufrufen, die vorhandenen Möglichkeiten zu nutzen. Bis zu 30.000 Tests wären theoretisch möglich. Je mehr Tests durchgeführt werden, umso sicherer können wir uns im öffentlichen und privaten Raum bewegen. Insbesondere die Kaarster Eltern möchte ich bitten, ihre Kinder zu testen. Wir müssen unbedingt Infektions-Hotspots in der Kinderbetreuung vermeiden.“

Die Stadtverwaltung hat beim zuständigen Landesministerium angefragt, wie oft die Bürger einen Anspruch auf einen kostenlosen PoC-Test haben. Die Antwort des Ministeriums liegt nun vor. Demnach ist auch eine mehrfache Testung pro Woche möglich. Alle Testzentren sind über die Homepage der Stadt Kaarst zu finden: www.kaarst.de/testzentren. Fast alle Testzentren bieten eine Online-Terminbuchung.

Beitrag drucken
Anzeigen