Die Polizei Viersen gibt zum Saisonstart Tipps für Motorradfahrende (Foto: Polizei Viersen)

Kreis Viersen. Im Vertrauen auf die Wettervorhersagen sind wir uns alle sicher, dass spätestens am Sonntag viele Biker das Wetter für Ausflüge nutzen werden.

Leider vergeht dann so manchem schnell der Spaß, wenn ein Unfall dem tollen Tag ein jähes Ende setzt.

Deshalb bittet die Polizei: Passen Sie auf sich und andere auf! Achten Sie auf zu Fuß Gehende und Radfahrende! Achten Sie auf Motorradfahrende, ihre schmale Silhouette und ihre Fahrgeschwindigkeit ist für Sie gerade beim Abbiegen nicht immer gut zu erkennen/einzuschätzen!

Und nicht zuletzt: Achten Sie auf sich selbst, denn Sie werden bei einem Unfall auf jeden Fall ein Opfer sein. Entweder weil Sie für die Unfallfolgen eines anderen verantwortlich sind oder Sie selbst einen Schaden davon tragen!

Im letzten Jahr gab es im Kreis Viersen 38 Verkehrsunfälle mit Motorradfahrenden, im Jahr 2019 waren es 37. In den ersten drei Monaten dieses Jahres waren bereits fünf Motorradfahrende an Unfällen beteiligt, für einen 50-Jährigen endete ein solcher Unfall im Februar tödlich.

Erfreulicherweise geht die Zahl der Unfälle mit Motorradfahrenden aber zurück. Im Jahr 2017 verzeichnet die Statistik noch 54 solcher Unfälle.

Motorradfahrende können eine ganze Menge für ihre eigene Sicherheit tun: Ein gründlicher Check des Motorrads besonders nach einer möglichen “Winterruhe” ist lebenswichtig. Den drei großen “B” sollten die Biker ganz besondere Beachtung schenken: Bremsen, Beleuchtung, Bereifung.

Auf die Bremsen müssen sich Kradfahrende hundertprozentig verlassen können. Bremsen ist für einen Kradfahrenden ohnehin schwieriger als für den Autofahrenden, denn auf dem Bike muss Hand- und Fußbremsung koordiniert werden, und zwar so geübt und gekonnt, dass man auch bei einer Notbremsung nicht die Kontrolle über das Motorrad verliert.

Die Beleuchtung macht die Kradfahrenden für andere Verkehrsteilnehmer besser sichtbar, deshalb müssen sie auch bei Tageslicht immer mit Abblendlicht fahren.

Kaum ein anderes Fahrzeugteil beeinflusst Fahreigenschaft und Sicherheit eines Krades so stark wie die Reifen. Luftdruck, Profil, unregelmäßige Abnutzungsspuren und mögliche Beschädigungen sollten daher regelmäßig kontrolliert werden.

Letztlich ist das vorausschauende, defensive und den Straßen- und Witterungsverhältnissen und von gegenseitiger Rücksichtnahme geprägte Fahren die beste Lebensversicherung für alle Verkehrsteilnehmenden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen