(Foto: Feuerwehr Voerde)
Anzeige

Voerde. Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden die Einheiten Voerde & Friedrichsfeld zusammen mit dem Rüstwagen der Feuerwehr Voerde um 11:15 Uhr am Freitag Mittag (7. Mai. 2021) mit dem Stichwort “Eingeklemmte Person” durch einen Passanten alarmiert. Aus ungeklärter Ursache geriet ein Kleinwagen in Fahrtrichtung Dinslaken von der Straße ab und rutschte in den Straßengraben.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr war der Fahrer des Kleinwagens bereits aus dem Fahrzeug befreit – der Rettungsdienst der Feuerwehr Dinslaken, bestehend aus dem am Gerätehaus Voerde stationierten und einem zusätzlich aus Dinslaken alarmierten Rettungswagen, übernahm zusammen mit dem herbeigerufenen Notarzt und den ersteintreffenden Einsatzkräften der Feuerwehr die medizinische Versorgung. Noch während der medizinischen Betreuung sicherte die Feuerwehr Voerde zudem das verunfallte Fahrzeug durch Abklemmen der Batterie und stellte sicher, dass keine Betriebsmittel ausliefen. Der verunfallte Fahrer wurde durch den Rettungsdienst in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Für die Dauer der Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme durch die Kreispolizeibehörde Wesel war die Hindenburgstrasse in beiden Richtungen voll gesperrt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen