Obstbaum im Naturforum (Foto: privat)

Hünxe. „Hünxe summt“ lautet das Motto unter dem der junge Verein sich für die Themen Insekt- und Naturschutz im Gemeindegebiet engagiert. Der Name ist Programm. Mit verschiedenen Projekten wie Totholzhecken und dem Bau von Nisthilfen wird in Hünxe ein naturnahes Umfeld für die Bürgerinnen und Bürger geschaffen. Naturschutz ist auch für Fielmann ein wichtiges Thema und daher unterstützt Deutschlands größter Optiker das Projekt mit sechs Bäumen und verschiedenen Blühsträuchern.

Ivan Brogsitter, Fielmann-Niederlassungsleiter in Dinslaken, freut sich das Projekt mit der Pflanzspende zu unterstützen. Brogsitter erklärt: „Wir pflanzen Bäume nicht für uns, wir pflanzen Bäume für nachkommende Generationen. Und so hoffe ich, dass die Bürgerinnen und Bürger an diesem Grün viel Freude haben werden.“ Leider konnte die Aktion auf Grund der aktuellen Lage nur im kleinen Kreis stattfinden, daher wird die Spende symbolisch im Nachgang übergeben und die Pflanzen sind bereits in der Erde.

Hünxe liegt im Bereich unteres Lippetal und die hügelige Landschaft wird von großen Waldgebieten geprägt. Beim aktuellen Projekt „Auf den Punkt gebracht“ wurde ein landschaftsprägendes Element, die Kopfweide, aufgegriffen und neu gepflanzt.

Kopfbäume gab es früher in großer Zahl, Ihre regelmäßig gekappten Triebe hatten eine große wirtschaftliche Bedeutung z.B. für Aalreusen. Heute gibt es nur noch wenige, da die Bäume viel Pflegeaufwand haben. Zusätzlich wurden auch drei Obstbäume alter Sorten gepflanzt.

Die Obstbäume und die Weiden begrünen das Areal und sind wichtige Nahrungsquellen für Vögel und Insekten. Ziel ist es, den Umwelt- und Naturschutzgedanken näher an die Bürgerinnen und Bürger zu bringen.

Wie in Hünxe engagiert sich Fielmann bereits seit Jahrzehnten im Umwelt- und Naturschutz. Das Unternehmen pflanzt seit 1984 für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als 1,6 Millionen Bäume und Sträucher. Ivan Brogsitter: „Der Baum ist Symbol des Lebens, Naturschutz eine Investition in die Zukunft.“

Beitrag drucken
Anzeigen