Georg Cluse (Foto: FDP)

Kleve/Kevelaer/Kreis Kleve. Die FDP im Kreis Kleve hat den 45-jährigen Georg Cluse aus Kleve mit deutlicher Mehrheit zum Bundestagskandidaten für die Wahl im September gewählt. Die Wahlversammlung fand unter Corona-Bedingungen am Freitagabend im Hülsparkstadion in Kevelaer statt. „Es braucht in Berlin eine starke liberale Stimme aus dem Kreis Kleve. Eine Stimme, die Bürgerrechte, Chancengerechtigkeit und einen von Innovationskraft angetriebenen Klimaschutz zentral stellt“, sagt Georg Cluse. In den kommenden Monaten wolle er alle Städte und Gemeinden im Kreis Kleve besuchen, um vor Ort für seine Inhalte zu werben.

Der Unternehmer Georg Cluse, der schon bei der Kommunalwahl im September als Direktkandidat für die Klever FDP angetreten ist, lebt im Klever Ortsteil Materborn, ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Als ausgebildeter Fachkaufmann, Metallbauermeister und Schweißfachmann, arbeitete er lange bei der Firma Ipsen in Kleve, bevor er sich selbstständig machte. Er ist zudem Mitinhaber zweier Patente. Zusätzlich führt er einen Reitstall in Materborn. „Mit Georg Cluse sind wir uns sicher, einen Kandidaten der Mitte gefunden zu haben, der Menschen von seiner liberalen Idee überzeugen und mitreißen kann. Er ist authentisch und eine überzeugende Persönlichkeit“, sagt Kreisparteichef Stephan Haupt.

Beitrag drucken
Anzeigen