Kerstin Abraham (Foto: Peter Leenders)

Krefeld. Der Aufsichtsrat setzt ein deutliches Zeichen für Kontinuität und Vertrauen und bestellt die 54-Jährige vorzeitig für weitere fünf Jahre bis 2027

Der Aufsichtsrat der SWK STADTWERKE KREFELD AG hat Kerstin Abraham in seiner Sitzung am Montag, 10. Mai 2021, vorzeitig für weitere fünf Jahre bis 2027 zur Vorständin und Arbeitsdirektorin bestellt. Damit setzt der Konzern ein deutliches Zeichen für Kontinuität und Vertrauen in sein Führungsduo. „Kerstin Abraham hat den nachhaltigen, bundesweiten Wachstumskurs der letzten Jahre maßgeblich mitgeprägt und ist gemeinsam mit Vorstandssprecher Carsten Liedtke eine unverzichtbare Treiberin für den Erfolg des Konzerns“, erklärt Aufsichtsratsvorsitzender Benedikt Winzen. „Wir freuen uns jetzt auf den weiteren Weg!“

Kerstin Abraham kam 2012 als Geschäftsführerin der USB Umweltservice Bochum GmbH nach Krefeld. Im SWK-Vorstand übernahm sie die Verantwortung für die Geschäftsfelder Entsorgung und Wasser. Außerdem wurde Abraham zur Geschäftsführerin der SWK ENERGIE GmbH bestellt. Als Arbeitsdirektorin ist Kerstin Abraham zudem für Personalpolitik und –entwicklung zuständig.

Aufsichtsratschef Winzen sieht die SWK hervorragend aufgestellt. Die Entsorgung werde zunehmend gestärkt durch kluge Zukäufe wie zuletzt die Firmen D&H und Jochims. Die SWK, so Winzen, sei sowohl mit Blick auf mittlerweile bundesweit mehr als 700 000 Energiekunden als auch zahlreichen Projekten im Rahmen der Sektorenkopplung in Krefeld und der Region auf dem richtigen Weg. Wichtig ist Winzen der Zukunftsbereich Personal: „Während andere Stadtwerke stagnieren oder reduzieren, bauen wir kontinuierlich Arbeitsplätze auf. Mit Augenmaß. Und wir gehen mit der Digitalisierung und bieten moderne Arbeitswelten, sind attraktiv für junge, gute Köpfe.“

Kerstin Abraham freut sich über so viel Vertrauen: „Wir haben über 3000 engagierte Mitarbeitende im Konzern, eine klare Strategie und große Chancen.“ Sie sagt aber auch: „Wir stehen in allen Geschäftsfeldern inmitten ebenso großer Herausforderungen für Energiewende, Klima- und Ressourcenschutz. Ich freue mich drauf.“ In Krefeld fühlt sich die 54-jährige mit ihrer Familie pudelwohl, ist vielfach engagiert, unter anderem im Hochschulrat der Hochschule Niederrhein, in der Lebenshilfe Krefeld, im Netzwerk Wirtschaft und Familie oder im Karneval.

Winzen betont: „Unsere Vorstände ergänzen sich persönlich und fachlich hervorragend, sind gemeinsam extrem erfolgreich. Das ist eine große Stärke.“ Die Entscheidung über eine weitere vorzeitige Bestellung von Vorstandssprecher Carsten Liedtke steht im Herbst an.

Beitrag drucken
Anzeigen