Zu sehen sind: Sven Dorok, NetCologne-Kundenberater und Nicole Hauffe, Leiterin Kundenservice bei der evd (Foto: © Markus Schwalenberg)

Dormagen. Anfang des Jahres gaben die regionalen Partner evd und NetCologne Ihre Pläne für den 100 % Glasfaserausbau in Dormagen bekannt. Rund 5.500 Haushalte könnten in Delhoven und Hackenbroich an das Netz der Zukunft angeschlossen werden. Voraussetzung für die Ausbauentscheidung ist, dass sich 40 Prozent der Haushalte in den jeweiligen Ortsteilen für ein Glasfaserprodukt entscheiden. Die Vorvermarktungsphase wird nun einmalig bis zum 18.07.2021 verlängert.

Mit dem Ausbau von Hackenbroich und Delhoven geht die Kooperation von evd und NetCologne in die nächste Runde: „Die positive Resonanz bisher zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Und wir glauben, dass es noch viele Anwohnerinnen und Anwohner gibt, die gerne mitmachen wollen, um die digitale Zukunft in Ihren Stadtteil zu bringen“, sagt evd Geschäftsführer Klemens Diekmann.

Vorvermarktung bis zum 18. Juli 2021 verlängert

„Wir verlängern daher unsere Vorvermarktungsphase und stehen einer Realisierung unserer Glasfaserausbau-Offensive sehr positiv gegenüber“, ergänzt NetCologne Geschäftsführer Timo von Lepel. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird die Vorvermarktungsphase nun um zwei Monate verlängert. Bis zum 18. Juli 2021 können sich Anwohnerinnen und Anwohner aus Delhoven, Hackhausen und Hackenbroich für das glasfaserschnelle Internet entscheiden. Bürgermeister Erik Lierenfeld unterstützt das Vorhaben von Beginn an: „Dormagen hat jetzt die Möglichkeit flächendeckend mit Glasfaserdirektanschlüssen angebunden zu werden. NetCologne und evd wollen nicht nur Teilbereiche der Stadtteile ausbauen, sondern Hackenbroich und Delhoven vollständig mit Glasfaser erschließen. Diese Zusage hat bisher kein anderer Anbieter gegeben. Ich appelliere daher nochmals an alle Delhovener, Hackenbroicher und Hackenhausener mitzumachen, um den Startschuss für den vollständigen Glasfaserdirektausbau und somit in Richtung Zukunft zu geben.“

Der Ausbau wird realisiert, wenn 40 Prozent der Haushalte innerhalb eines Stadtteils einen entsprechenden Vertrag bei NetCologne abschließen. In Delhoven ist bereits die Hälfte der erforderlichen Quote erreicht – in Hackenbroich liegt sie momentan bei unter 10%.

Gigabitschnelle Surfgeschwindigkeiten

Bei dem geplanten FttH-Ausbau (Fiber to the Home) werden die Glasfaserleitungen direkt in die Haushalte verlegt, wodurch Surfgeschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde möglich sind. Videokonferenzen im Homeoffice, Homeschooling, die störungsfreie Übertragung großer Datenmengen und die parallele Wiedergabe mehrerer Streaming-Inhalte in Full HD und 4 K sind damit problemlos möglich.

Attraktive Vorteile für interessierte Anwohner

Bis zum 18.07.2021 erhalten alle Neu- und Bestandskunden den Hausanschluss an das Glasfasernetz in Kombination mit einem Vertragsabschluss über 250, 500 oder 1.000 Mbit/s kostenfrei und sparen damit rund 1.500 Euro Baukosten. Als spezielle Aktion ist darüber hinaus der Internettarif 500 Mbit/s dauerhaft für 39,95 Euro erhältlich – auch über die Vertragslaufzeit von 24 Monaten hinaus. Damit sparen Kunden zusätzlich mehr als 400 Euro.

Informationen für Eigentümer und Mieter

Interessierte Anwohner aus Hackenbroich und Delhoven können sich beim NetCologne Kundenservice unter der Durchwahl:

0221-2222 800 zu den Möglichkeiten eines Hausanschlusses und den verfügbaren Tarifen beraten lassen. Alternativ sind die wichtigsten Details zum geplanten Ausbau über die jeweiligen Internetseiten verfügbar:

www.netcologne.de/hackenbroich und www.netcologne.de/delhoven.

Beitrag drucken
Anzeigen