Das Soft Inverted Q steht wieder an seinem Platz (Foto: © Stadt MG)

Mönchengladbach. Nach umfangreicher Restaurierung ist das Soft Inverted Q des Künstlers Claes Oldenburg wieder in den Skulpturengarten des Museums Abteiberg zurückgekehrt. Bei einer drei Tonnen schweren Skulptur ist alleine dies schon ein wahrer Kraftakt gewesen. Nun ist sie wieder an gleicher Stelle auf den Reisterrassen installiert, an dem sie Anfang der 1980er Jahre bereits in Absprache mit dem Künstler platziert wurde.

„Der verwendete Außenbelag ist leider nicht sehr robust und wurde zusätzlich durch Vandalismuseinflüsse geschädigt“, berichtet Christine Adolphs, Restauratorin am Museum Abteiberg.

So ist dies auch nicht die erste Restaurierung des Soft Inverted Q gewesen. Die jüngste hat nun inklusive Planung und Konzeption drei Jahre gedauert und war sehr umfangreich. Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen waren eingebunden. Dafür musste die Skulptur auch eine etwas weitere Reise antreten. Denn um die Oberflächenrestaurierung kümmerte sich die Firma Blach im fränkischen Ansbach.

Jürgen Blach von der Blach Firmengruppe ließ es sich so auch nicht nehmen, beim Aufstellen der Skulptur dabei zu sein. Diese sicher zu transportieren lag in den Händen von Stefan Velte, von der Firma / Kunstspedition Hasenkamp.

Auch das Land Nordrhein-Westfalen, vertreten durch Henrike Steinweg, Koordinationsstelle Restaurierungsprogramm Bildende Kunst des Landes Nordrhein-Westfalen, hat das Vorhaben großzügig durch das NRW Förderprogramm zur Restaurierung wichtiger und wertvoller Kulturgüter unterstützt. Rund 80.000 Euro wurden übernommen. Davon kamen 20.000 Euro aus dem städtischen Haushalt.

Nun bereichert das Soft Inverted Q wieder den Skulpturengarten hinter dem Museum Abteiberg.

Dieser ist Montag bis Freitag von  11-17 Uhr, Samstag und Sonntag von  11-18 Uhr für Besucher kostenlos geöffnet.

Beitrag drucken
Anzeigen