Sabine Benter und Klaus-Werner Conrad (Foto: RWO)
Anzeige

Oberhausen. Die Energieversorgung Oberhausen AG (evo) und der SC Rot-Weiß Oberhausen (RWO) blicken auf eine langjährige Partnerschaft zurück – und diese Tradition soll auch in Zukunft weitergeführt werden. Gemeinsam haben der Energieversorger und der Fußball-Club nun beschlossen, die Verträge bis 2024 miteinander zu verlängern. Eine starke Basis bildet das Verständnis beider Parteien – Oberhausens bunte Lebensvielfalt mitgestalten zu wollen.

„Für uns bei der evo ist die langjährige Partnerschaft mit RWO sehr wertvoll. Beide Seiten profi-tieren von dieser Beziehung. In der Vergangenheit haben wir schon so viel gemeinsam auf die Beine gestellt – das Fußball-Familien-Fest der evo rund ums Stadion Niederrhein steht da ganz oben auf der Liste“, ist Sabine Benter, Pressesprecherin der evo und Aufsichtsratsmitglied bei RWO in Personalunion, von der Kooperation überzeugt. „Wir werden uns in Zukunft noch einiges Spannendes einfallen lassen – darauf kann Oberhausen zählen.“

Als Viertligist leidet der Verein besonders unter den anhaltenden Einschränkungen der Corona-Pandemie. Ein Großteil der regelmäßigen Einnahmen werden an Spieltagen erzielt – eine Einnahmequelle, die aufgrund der Geisterspiele, die derzeit ausgerichtet werden müssen, aus-bleibt.

Gerade jetzt sind starke Partnerschaften wie zur evo wichtig, für die ganz klar ist, dass sie ihren Verein nicht im Regen stehen lassen wird. Das große Freizeitangebot, das Fußball den Menschen bietet – sei es als Spieler auf dem Platz oder als begeisterter Fan – soll auf jeden Fall erhalten bleiben.

„Wir wissen die langfristige Zusage der evo sehr zu schätzen und freuen uns für den Verein und unsere Mitglieder“, sagt RWO-Vorstandsmitglied Klaus-Werner Conrad. „Es gibt uns nicht nur Planungssicherheit und die Möglichkeit, einige Dinge gemeinsam anzugehen und umzusetzen. Es ist auch ein deutliches Signal an die anderen Partner: RWO braucht Oberhausen und Oberhausen braucht RWO!“

Neben der großen Liebe und Verbundenheit zu ihrer Heimatstadt Oberhausen, teilen evo und RWO das Engagement für Kinder und Jugendliche. Ausdruck dafür ist vor allem das evo-Nach-wuchs-Jugendleistungszentrum, wo bereits die ganz kleinen Fußballer das Kicken trainieren können. Der eine oder andere Nachwuchsspieler hat dabei schon den Sprung in den Profisport und zu RWO geschafft.

Nicht zuletzt ist das Nachwuchszentrum Austragungsstätte des jährlich stattfindenden evo-kids-days, der in diesem Juli zum achten Mal veranstaltet wird. Wie schon im letzten Jahr, dürfen Kinder und Jugendliche an drei Tagen ihr Können am Ball in spannenden Wettkämpfen unter Beweis stellen. Die kostenlose Anmeldung ist ab sofort online bei RWO möglich.

Beitrag drucken
Anzeigen