Doris Scholten (Leiterin des FairKaufHauses Weeze), Bürgermeister Georg Koenen, Caritasvorstand Stephan von Salm-Hoogstraeten und Julian Kroll (Leiter Berufliche Integration) von links (Foto: Caritasverband Geldern-Kevelaer)

Weeze. Das FairKaufHaus in Weeze bietet gut erhaltene Second-Hand-Waren zu fairen Preisen. Im kleinen Laden auf der Schmiedestraße findet jeder, was er sucht – vom Schnäppchenjägern bis hin zu Menschen, die aus gebotener Sparsamkeit aus zweiter Hand einkaufen. Doris Scholten, Leiterin des FairKaufHauses: „Damit bieten wir Menschen mit kleinem Geldbeutel die Möglichkeit, bei uns einzukaufen. Zusätzlich leisten wir einen Beitrag zur Nachhaltigkeit.“ Denn je weniger Kleidung neu produziert werde, desto weniger wird die Umwelt belastet.

Doch das FairKaufHaus des Caritasverbandes Geldern-Weeze bietet noch mehr – und zwar Perspektiven. „Die Qualifizierung von Menschen, die sonst keine Chance auf dem Arbeitsmarkt bekommen, ist die soziale Kernaufgabe des FairKaufHauses“, führt Caritasvorstand Stephan von Salm-Hoogstraeten aus. Um diesen Menschen eine Perspektive zu geben, fördert der Caritasverband diese in unterschiedlichen Integrations- und Qualifizierungsmaßnahmen. Damit sie fit für den Arbeitsmarkt werden. „Die Gemeinde ist froh, dass das FairKaufHaus in der Weezer Ortsmitte angesiedelt ist, so ist es für jeden gut erreichbar und die Leistungen können zentral angeboten werden. Wir arbeiten mit der Caritas gut zusammen und konnten schon einige Maßnahmenteilnehmer vermitteln“, freut sich Bürgermeister Georg Koenen, der jüngst vor Ort war und sich ebenso wie das Team vom FairKaufHaus eine größere Aufmerksamkeit für das Sozialkaufhaus wünscht.

Gefragt nach ihrem Wunsch für das FairKaufHaus in Weeze zögert Scholten nicht lange: „Ich möchte, das unser Kaufhaus bekannter, sichtbarer wird. Und noch mehr Leute zu uns kommen – sowohl als Kunden als auch als Spender.“ Denn das FairKaufHaus ist vornehmlich auf Spenden angewiesen. Gut erhaltene Kleidung, Haushaltswaren und Spielwaren, die im Laden angeboten werden können, werden während der Öffnungszeiten dankbar entgegen genommen. Und noch etwas: Fleißige Helfer werden immer gesucht. Auch diese können sich direkt im Laden oder unter doris.scholten@caritas-betriebe.de melden.

Beitrag drucken
Anzeigen