(Foto: Rolf Schotsch)

Duisburg. Pfingsten feiern Christinnen und Christen die Sendung des Heiligen Geistes. Es wird häufig als Gründungsgeschehen der Kirche verstanden. Diesen „Geburtstag“ der Kirche feiern die 15 Gemeinden im Evangelischen Kirchenkreis Duisburg mit Gottesdiensten und geistlichen Angeboten – manche vor Ort, per Telefon, viele Online und mit einer ökumenischen Pfingstaktion mit Podcast für den Festtagsspaziergang.  Da Änderungen auch kurzfristig möglich sind, werden Interessierte gebeten, sich zeitnah bei den Gemeinden zu erkundigen.

Im Duisburger Süden feiert die Evangelische Kirchengemeinde Großenbaum-Ram wieder Gottesdienste unter freiem Himmel. Den ersten feiert sie am Pfingstsonntag, 23. Mai 2021 um 10 Uhr draußen auf der eingezäunten Wiese der evangelischen Kindergartens, Lauenburger Allee, hinter der Versöhnungskirche gefeiert. Möglich ist dies, weil die Voraussetzung, dass die Inzidenzzahlen in Duisburg unter 165 liegen, erfüllt ist. Für alle Freiluftgottesdienste in der Großenbaumer Gemeinde gilt: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, es ist reichlich Platz vorhanden. Auf dem gesamten Kirchengelände muss eine FFP-2 Maske getragen werden und wer keine besitzt, bekommt von der Kirchengemeinde kostenlos eine FFP-2 Maske gestellt. Außerdem werden alle Gottesdienstbesucher registriert. In der Evangelischen Auferstehungsgemeinde Duisburg Süd Christinnen und Christen auch zu Pfingsten herzlich eingeladen, am Sonntag, 23. Mai zwischen 10 und 12 Uhr zu den „Offenen Kirchen“ zu kommen: zur Auferstehungskirche Ungelsheim, Blankenburger Straße 103, oder zur Kirche in Huckingen, Angerhauser Straße 91. Zudem lädt die Gemeinde zu einer Pfingst-Videoandacht ein, die am gleichen Tag über die Internetseite https://evaufdu.de zu sehen ist. Die anderen Südgemeinden laden ebenfalls zur Feier des Pfingstfestes im Netz ein: So hat am Samstag, 22. Mai um 15 Uhr einen Pfingstimpuls zu dem bekannten Lied „Wellerman“ Premiere, den Pfarrer Jürgen Muthmann und Kirchenmusiker Daniel Drückes mit vielen Singbegeisterten in einer Musik-Collage gemeinsam gestalten. Am Pfingstsonntag 23. Mai kommt der Online-Gottesdienst aus Wedau; Pfarrerin Ute Sawatzki und Pfarrer Rolf Seeger gestalten ihn gemeinsam. Die entsprechenden Links sind kurz vor den genannten Terminen auf den Internetseiten der Gemeinden zu finden: www.wanheimerort.ekir.de, www.gemeinde-wanheim.de und www.trinitatis-duisburg.de.

In der Mitte Duisburgs laden die evangelischen Gemeinden Hochfeld, Neudorf-Ost und Neudorf-West zu einem gemeinsamen Pfingstgottesdienst am Telefon ein. Zum Mitfeiern ist ein Anruf am 23. Mai kurz vor 11 Uhr ins Festnetz notwendig; darüber hinaus entstehen keine Kosten. Das eigene Telefon wird automatisch stumm geschaltet, so dass die Anrufenden von niemandem zu hören sind – auch wenn sie mitbeten oder mitsingen. Interessierte wählen sich mit jedem ganz normalen Telefon oder mit einem Handy sonntags ab 10:55 Uhr unter der Rufnummer 069 7104 9922 ein. Wenn die Ansage zu hören ist, sind diese Angaben einzugeben: 993 8143 0802 # #

Außerdem lädt die Evangelische Kirchengemeinde Hochfeld zur Feier des Pfingstgottesdienstes am 23. Mai um 9.30 Uhr in die Pauluskirche ein (Infos gibt es unter https://hochfeld.ekir.de/). In der Evangelischen Kirchengemeinde Alt-Duisburg wird Pfingsten diesmal gemeinsam im Netz gefeiert: Beide Gottesdienste am 23. Mai kommen live aus der Salvatorkirche auf dem Youtube-Kanal „evangelisch alt-duisburg“. Den Gottesdienst um 10 Uhr gestaltet Pfarrerin Sabine Schmitz liturgisch; im Familiengottesdienst um 12 Uhr rückt neben Stephan Bank „Luzie Lotta“ mit ins Bild. Die Handpuppe hat Kameraerfahrung, denn sie hat mit dem Pfarrer schon mehrere Gottesdienste im Internet gefeiert. Für das Stille Gebet, Innehalten oder Kerzenanzünden ist die Salvatorkirche am Pfingstsamstag von 11 bis 13 Uhr geöffnet.
Im Duisburger Norden laden die evangelischen Gemeinden des Kirchenkreises gemeinsam mit katholischen Gemeinden unter dem Motto „Frischer Wind“ am Pfingstwochenende zu einem „geistbewegten Spaziergang“ raus in die Natur ein: Interessierte laden sich dazu ab dem 21. Mai auf den Internetseiten www.stadtkirche-duisburg.de/pfingstaktion-2021-du-nord/ oder www.kirche-duisburg.de einen Podcast mit meditativen Texten, Bibelimpulsen und natürlich Musik herunter. Durch diesen Podcast sind sie beim Hören im Bewusstsein dennoch mit anderen vereint in Gebet, Stille und Gesang.

Der frische Wind soll die Gläubigen beider Konfessionen aber auch noch auf ganz andere Weise zum Pfingstfest umwehen. Dafür werden kleine Windräder als ökumenische Pfingstgrüße gebastelt, die in den nächsten Tagen in möglichst vielen evangelischen und katholischen Kirchen im Norden zur Abholung bereitstehen. Zu finden sein dürften die Windräder auch zu Pfingsten in den Offenen Kirchen im Norden: in der Kreuzeskirche in Duisburg Marxloh, Kaiser-Friedrich-Straße 40, am Sonntag, 23. Mai zwischen 10 und 12 Uhr, in der Hamborner Friedenskirche, Duisburger Straße 174, am gleichen Tag zwischen 9.30 und 10.30 Uhr und am Freitag, 21. Mai  in der Zeit zwischen 16 und 18 Uhr in der Meidericher Kirche, Auf dem Damm 6. Von dort kommt am Pfingstsamstag, 22. Mai um 10 Uhr der „Impuls der Woche“, der im Internet zu sehen ist. Die Evangelische Kirchengemeinde Meiderich lädt zudem am Pfingstsonntag, 23. Mai zum Online-Gottesdienst um 11 Uhr ein. Die Links sind auf www.kirche-meiderich.de zu finden. Auch die Evangelische Gemeinde Obermeiderich bereitet einen Gottesdienst fürs Netz vor; er ist am Pfingstsonntag um 11 Uhr über www.obermeiderich.de zu sehen.

Beitrag drucken
Anzeigen