Entenküken in Gully (Foto: Polizei)
Anzeige

Dormagen. Bei einem Sonntagsausflug (16.05.) wurde eine Entenfamilie durch einen nicht gewollten Zwischenstopp in der Kanalisation kurzzeitig getrennt. Eine aufmerksame Anwohnerin im Stadtteil Gohr rief die Polizei, da an der Straße “In der Lüh” eine aufgeregte Ente hin und her laufe. Die Streifenwagenbesatzung konnte vor Ort direkt den Grund ermitteln: Die Entenmama verlor anscheinend fünf ihrer Schützlinge in einem Gully.

Die kleinen Jungenten waren in die Tiefe des Schmutzfangkorbs gefallen und kamen aus eigener Kraft nicht mehr heraus. Die Beamten konnten den Gullydeckel hochheben, den Schmutzfangkorb mitsamt der Küken behutsam herausheben und die fünf “gefallenen Entchen” sorgsam und unverletzt wieder in ihre Freiheit und die Obhut der Mama entlassen. Die Freude über die erfolgreiche Familienzusammenführung konnten die uniformierten Entenretter nicht überhören. Ente gut, alles gut.

Ein Video des “Happy Ent” können Sie unter dem folgenden Link auf der Facebook-Seite der Polizei im Rhein-Kreis Neuss sehen: https://www.facebook.com/polizei.nrw.ne (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen