Moers/Neukirchen-Vluyn. Happy trotz widriger Bedingungen

Selbstverständlich gab es eine Preisverleihung zum Abschluss der 7. Staffel von „Knete für die Fete“ – und, wie könnte es anders sein, sie war digital. Markus Grimm und die anderen Jurymitglieder Giovanni Malaponti, Verena Witthaus, Christian Schürmann, Manuel Kutz und Mark Bochnig gratulierten den Siegerinnen und Siegern per Video auf YouTube, Instagram und Facebook. Das nach dem Online-Voting noch auf dem zweiten Platz liegende Team des Grafschafter Gymnasiums konnte sich durch das Jury-Urteil in der Endabrechnung auf Rang eins verbessern und erhält 1.000 Euro Preisgeld.

Der mit 750 Euro dotierte zweite Preis geht ans Julius-Stursberg-Gymnasium und über 500 Euro für die Abi-Kasse kann sich das Gymnasium Adolfinum freuen. „Es sind absolut widrige Bedingungen. Wir sind happy, dass vier von Euch mitgemacht haben“, sagt Giovanni Malaponti in seiner Video-Botschaft und fügt hinzu: „Weil Ihr Euch so ins Zeug gelegt habt, wird der vierte Platz auch mit 500 Euro belohnt.“ Damit sind jetzt auch die Schülerinnen und Schüler des Rheinkamper Gymnasiums happy. Das von einem vor Witz sprühenden Markus Grimm moderierte Preisverleihungsvideo ist – ebenso wie die Wettbewerbsbeiträge – auf dem YouTube-Kanal der Sparkasse am Niederrhein zu sehen. Einfach die Playlist „Knete für die Fete 2021“ abspielen.

Der bei der digitalen Preisverleihung zugeschaltete Sparkassenchef Giovanni Malaponti gratulierte den vier teilnehmenden Schülerteams. Die 7. Staffel von „Knete für die Fete“ gewann das Grafschafter Gymnasium und räumte damit 1.000 Euro ab. Das Julius-Stursberg-Gymnasium erhielt 750 Euro und über 500 Euro für die Abi-Kasse freut sich das Gymnasium Adolfinum. Weil sie sich trotz widriger Bedingungen ins Zeug legten, bekommt auch das viertplatzierte Rheinkamper Gymnasium 500 Euro.

Beitrag drucken
Anzeigen