(Symbolfoto: Feuerwehr)

Oberhausen/Dorsten/Moers. Ziemlich eilig hatten es am späten Mittwochabend, 19. Mai 2021, die Eltern eines zu diesem Zeitpunkt noch ungeborenen Jungen auf der BAB A42 bei Oberhausen. Sie waren aus Dorsten kommend auf dem Weg in ein Moerser Krankenhaus, wo die Geburt eingeleitet werden sollte. Diese Planung hatten die Eltern aber ohne ihr neues Familienmitglied gemacht. Der Junge hatte sich für den Geburtsort Oberhausen entschieden, so dass die Eltern auf der BAB A42, kurz vor dem Kreuz Oberhausen, auf dem Standstreifen anhalten und die Feuerwehr alarmieren mussten.

Die Leitstelle entsendete daraufhin den Rettungsdienst der Feuerwehr Oberhausen sowie ein Löschfahrzeug zur Verkehrsabsicherung zur A42. Der Junge hatte schon vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte das Licht der Welt erblickt, so dass der Rettungsdienst sich auf die rettungsdienstlichen Maßnahmen nach einer Geburt konzentrieren konnte. Nach dem Abschluss dieser Maßnahmen wurde der Neugeborene mit seiner Mutter wohlauf in ein Oberhausener Krankenhaus transportiert. Während der Einsatzzeit sicherte das Löschfahrzeug den Einsatzort mit verkehrslenkenden Maßnahmen ab.

Die Feuerwehr Oberhausen wünscht der Familie weiterhin alles Gute. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen