Passend zum Auftakt der Japantage und mit dem traditionellen Anschlagen eines Sake-Fasses ging die „rollende Ausstellung“ in der Bahn an den Start. Von links: Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, Shinichi Okumura, Präsident der Japanischen IHK zu Düsseldorf e.V. (JIHK), Klaus Klar, Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor der Rheinbahn und Kiminori Iwama, Generalkonsul von Japan in Düsseldorf (Foto: Rheinbahn)

Düsseldorf. Gemeinsam mit der Japanischen IHK eine Bahn gestaltet

2021 jährt sich der Beginn der Handelsbeziehungen und damit der Freundschaft zwischen Japan und Deutschland zum 160. Mal. Vor allem das Land Nordrhein-Westfalen mit mehr als 650 japanischen Unternehmen und seine Landeshauptstadt Düsseldorf, die die größte japanische Gemeinde auf dem europäischen Festland beheimatet, hat eine besonders enge Beziehung zu dem Land in Fernost. Anlässlich dieses 160. Jubiläums und der beginnenden Japan-Tage hat die Japanische Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf e.V. (JIHK) eine Ausstellung der besonderen Art kreiert.

Eine Bahn der Rheinbahn wird zur rollenden Galerie. Außen weist die Beklebung auf das 160. Jubiläum hin, im Innenraum können die Fahrgäste sich während der Fahrt über die Geschichte der (Wirtschafts-)Beziehungen zwischen Japan und Düsseldorf und dem Land NRW informieren. „Vom Abschluss des Handelsvertrags zwischen Japan und Preußen im Jahr 1861 über die Anfänge der japanischen Unternehmen in Düsseldorf in den 1950er-Jahren bis hin zum gelebten Miteinander heute kann man diese spannende Erfolgsgeschichte anhand von Schautafeln in der Bahn nachlesen. Die Japanische IHK möchte mit dieser Ausstellung im Jubiläumsjahr einen Beitrag für ein noch besseres gegenseitiges Verständnis leisten“, so Shinichi Okumura, Präsident der JIHK.

Düsseldorf als „Hauptstadt“ Japans in Deutschland
Kiminori Iwama, Generalkonsul von Japan in Düsseldorf, sagt dazu: „Ich begrüße es sehr, dass anlässlich des Jubiläums ,160 Jahre Freundschaft‘ den Düsseldorferinnen und Düsseldorfern die Geschichte des deutsch-japanischen Austauschs mit dieser Ausstellung näher gebracht werden kann – trotz aller Schwierigkeiten in diesem Jahr! Der Austausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern ist die Stütze der deutsch-japanischen Freundschaft und insbesondere Düsseldorf, die Hauptstadt Japans in Deutschland, hat sich zum Zentrum des Austauschs auf bürgerlicher Ebene entwickelt. Dieses Jahr feiert außerdem die Rheinbahn ihr 125-jähriges Bestehen und ich hoffe, dass die Fahrgäste durch diese Ausstellung einen Einblick in die lange Geschichte der japanisch-deutschen Beziehungen und in die der Rheinbahn in Düsseldorf und der Region erhalten können.“

Auftakt für die Japan-Tage
„Diese Ausstellung zeigt eindrucksvoll, wie wir den Düsseldorferinnen und Düsseldorfern trotz der aktuellen Lage Informationen über die gemeinsame Geschichte beider Länder vermitteln können“, sagt Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller. „Anlässlich der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Japan vor 160 Jahren trägt Düsseldorf als Zentrum deutsch-japanischer Freundschaft gerne seinen Teil zu den Jubiläumsfeierlichkeiten bei. Die ,rollende Ausstellung‘ bildet einen gelungenen Auftakt zu den diesjährigen Japan-Tagen und hierfür möchte ich der Japanischen Industrie- und Handelskammer sowie den Mitgliedsunternehmen herzlich danken.“

Bahn mit Ausstellung an Bord
Die Bahn ist ab heute täglich wechselnd auf den Linien U71, U72, U73 oder U83 in Düsseldorf und Ratingen unterwegs. „Wir freuen uns, dass wir der Japanischen IHK mit unserer Bahn diese Plattform bieten können. Sie macht auf ungewöhnliche Art und Weise zum Auftakt der Japan-Tage einem breiten Publikum die Geschichte der japanischen Unternehmen und der japanischen Gemeinde in Düsseldorf zugänglich – und dies trotz Corona“, so Klaus Klar, Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor der Rheinbahn. „Wir stehen nicht nur für die Verkehrswende und für eine umwelt- und klimafreundliche Mobilität, sondern sind auch ein Teil der Stadt und der Region, zu der wir alle, wie auch die japanische Community, gehören.“

Wer nicht das Glück hat, mit der Bahn mitfahren zu können oder noch einmal in Ruhe die Texte nachlesen möchte, findet diese unter https://jihk.de/de/page/208 als Pdf-Datei zum Download.

Teilnehmer:

  • Kiminori Iwama, Generalkonsul von Japan in Düsseldorf
  • Shinichi Okumura, Präsident der Japanischen IHK zu Düsseldorf e.V. (JIHK)
  • Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Klaus Klar, Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor der Rheinbahn
Beitrag drucken
Anzeigen