(Foto: Polizei)
Anzeige

Bochum. Der VfL Bochum, die Stadt und die Polizei appellieren erneut an die Fans: Bleibt am Sonntag bitte zuhause!

Am kommenden Sonntag, dem 34. Spieltag der Saison 2020/21, fallen in der 2. Bundesliga die Entscheidungen in puncto Auf- oder Abstieg bzw. Relegation. Der VfL Bochum 1848 hat dabei am Sonntag, 23. Mai, im Heimspiel gegen den SV Sandhausen 1916 eine gute Ausgangsposition, den Aufstieg in die Bundesliga aus eigener Kraft zu schaffen.

Bei aller Euphorie, die in den vergangenen Wochen und Monaten vorherrschte, appelliert der VfL erneut gemeinsam mit der Stadt sowie der Polizei an die Fans: Ihr dürft und sollt feiern, wenn es etwas zu feiern gibt – aber bitte zuhause, weit weg vom Vonovia Ruhrstadion!

Aus diesem Grund hat die Polizei eine einfache Übersicht erstellt, auf der die wichtigsten Fragen rund um das kommende Heimspiel er- und hoffentlich geklärt werden.

Zentraler Punkt: Feiert zuhause und kommt nicht zum Stadion, da dies gegen aktuell geltende Infektionsschutzverordnungen verstoßen würde und zudem die wichtigen Abläufe rund um das Bochumer Impfzentrum, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Vonovia Ruhrstadion gelegen, massiv beeinträchtigen könnte.

Zudem der Hinweis, dass erforderlichenfalls anlassbezogen auch Straßensperrungen im Stadionumfeld eingerichtet werden und in diesem Zusammenhang auch mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist. Der Parkraum wird nicht wie bei normalen Heimspielen bewirtschaftet und steht nur begrenzt zur Verfügung.

Außerdem hat die BOGESTRA in Absprache die Linienführung der Straßenbahnen 308/318 geändert, sodass ab 14 Uhr nur Schienenersatzverkehr angeboten und u.a. die Haltestelle am Stadion nicht angesteuert wird. Die Zufahrt zum Impfzentrum bleibt möglich. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen