(Foto: Stadt Viersen)
Anzeige

Viersen. Die nächste Sprechstunde der Bürgermeisterin findet am Donnerstag, 27. Mai 2021, von 17 bis 19 Uhr statt. Wegen der Corona-Pandemie müssen die Gespräche unter dem Motto „Sabine am Ohr“ per Telefon stattfinden. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Für jedes Gespräch sind 10 Minuten vorgesehen. „Das unmittelbare Gespräch mit den Einwohnerinnen und Einwohnern in unserer Stadt ist mir persönlich sehr wichtig“, sagt Bürgermeisterin Sabine Anemüller.

Damit jedes Gespräch gut vorbereitet und pünktlich starten kann, müssen sich Interessierte entweder unter der Telefonnummer 02162 101-209 oder per E-Mail an vorzimmer.bm@viersen.de für einen Termin anmelden. Bei Anmeldungen per E-Mail muss eine Telefonnummer für die Terminabsprache genannt werden. Zum vereinbarten Zeitpunkt ruft die Bürgermeisterin dann an. Dazu ist es natürlich wichtig, eine Telefonnummer anzugeben, unter der man zu dieser Zeit sicher erreichbar ist.

Bei „Sabine am Ohr“ gilt weiterhin: Was direkt im Gespräch geklärt werden kann, wird dort behandelt. Es könnte daher hilfreich sein, dass schon bei der Terminabsprache verraten wird, um welches Thema es in dem Gespräch gehen soll. Falls Unterlagen das Gespräch erleichtern, können diese vorher per E-Mail, Post oder durch Einwurf in den Briefkasten der Stadt übermittelt werden. Wer die Papiere nicht elektronisch einreicht, sollte nur Kopien senden.

Ergibt sich im Telefongespräch, dass weitere Nachforschungen oder Arbeiten nötig sind, wird alles notiert. Die Antwort gibt es dann später – entweder am Telefon oder per Brief oder E-Mail.

Bürgermeisterin Sabine Anemüller war seit Beginn ihrer ersten Amtszeit regelmäßig mit ihrer Bürgersprechstunde „Sabine vor Ort“ in den Viersener Stadtteilen zu Gast. Nun wird der Dialog zunächst fernmündlich fortgesetzt.

Beitrag drucken
Anzeigen