vordere Reihe v.l.: Thomas Gäng, Vorstand Stadtsparkasse Oberhausen, Barbara Yeboah, stellv. Vorstandsvorsitzende DRK Oberhausen, Jennifer Piaseczny, Kreisbereitschaftsleitung, und Martin Götzke, Leiter Aktive Dienste. Hintere Reihe: Ehrenamtliche Einsatzkräfte des DRK Oberhausen (Foto: privat)

Oberhausen. Für den Erwerb von neuen Schutzhelmen für die Rotkreuzkräfte in Oberhausen hat die Sparkassen-Bürgerstiftung einen Großteil der Anschaffungssumme zur Verfügung gestellt. Nun fand die offizielle Übergabe mit Thomas Gäng, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Oberhausen, statt.

Die Sicherheit der ehrenamtlichen Einsatzkräfte steht für das DRK Oberhausen an oberster Stelle. Daher gehört zur persönlichen Schutzausstattung auch ein Helm, der der eigenen Sicherheit dient. Zum Einsatz kommt der Schutzhelm in möglichen Gefahrensituationen und zur Arbeitssicherheit.

Um die in die Jahre gekommenen Schutzhelme der Ehrenamtlichen durch neue ersetzen zu können, hatte das DRK vor einigen Monaten zu einer Spendenaktion aufgerufen. Die Anschaffung eines Einsatzhelmes kostet bereits rund 200 Euro. Umso größer war die Freude, als die Sparkassen-Bürgerstiftung sich dazu bereit erklärt hat, einen Großteil der Summe zu übernehmen, um die Arbeit des Roten Kreuzes in Oberhausen zu unterstützen. Zum Einsatz kommen die neuen Helme dann unter anderem bei Sanitätswachdiensten, im Betreuungsdienst bei Bombenentschärfungen, technischen Einsätzen sowie bei Naturkatastrophen.

Der Vorstand des DRK Oberhausen, vertreten durch Frau Barbara Yeboah, bedankt sich für die Spende: „Seit der Corona-Pandemie sind unseren Ehrenamtlichen ununterbrochen im Einsatz für die Oberhausener Bürgerinnen und Bürger. Daher freuen wir uns sehr über die großzügige Spende der Sparkasse und das Vertrauen in unsere Arbeit. Gleichzeitig bedanke ich mich auch bei allen privaten Spendern, die bei unserer Spendenaktion zur Anschaffung der neuen Helme beigetragen haben.“

Beitrag drucken
Anzeigen