Ob gemalt, gezeichnet, gebastelt, fotografiert oder auf der Socke, die Monheimerinnen und Monheimer beweisen Kreativität. Weitere 270 Beiträge werden für den Sieg der Stadtwette aber noch benötigt (Fotos/Bild: privat)

Monheim am Rhein. Gewinnt der Bürgermeister gegen Goldbeck, freut sich Monheimer Abenteuerspielplatz über 3000 Euro

Manche sind klein und dünn, manche sind groß und stark, aber die meisten tragen eine rote Zipfelmütze. Seit zwei Wochen treffen zahlreiche Gartenzwerge im Rathaus ein. Bürgermeister Daniel Zimmermann wettet, dass er es schafft, bis zum 11. Juni Bürgerinnen und Bürgern dazu zu bewegen, mindestens 400 selbstgestaltete Bilder und Fotos von Gartenzwergen an die Stadt zu senden. Wenn er gewinnt, spendet die Firma Goldbeck 3000 Euro an den Verein Abenteuerspielplatz Monheim am Rhein. Doch noch ist er von seinem Ziel ein gutes Stück entfernt – 270 Zwerge fehlen noch.

Die Stadtwette begleitet am Wochenende vom 11. bis 13. Juni das Alternativprogramm zum ausgefallenen Stadtfest. Die große Gartenparty fällt aus, doch das Motto dabei bleibt bestehen: „Gartenzwerg grüßt Gänseliesel“. Bürgermeister Daniel Zimmermann wettet gegen Björn Bongartz und Ralf Linde, beide Prokuristen und Niederlassungsleiter der auch in Monheim am Rhein ansässigen Firma Goldbeck. Wenn tatsächlich 400 Bilder eingehen, könnte der Abenteuerspielplatz, unter der pädagogischen Leitung von Christoph Heider-Wiesner, mit den 3000 Euro unter anderem eine der beliebten Graffiti-Aktionen auf dem Gelände an der Kapellenstraße anbieten. „Bislang haben uns 130 Zwerge erreicht“, berichtet Laura Heffinger vom städtischen Citymanagement. „Die Zwerge sind toll – gemalt, gezeichnet, gebastelt, fotografiert, auf der Socke, die Monheimerinnen und Monheimer sind wirklich kreativ! Aber für eine gewonnene Stadtwette brauchen wir weitere 270 Bilder oder Fotos. Selbstverständlich dürfen engagierte Bürgerinnen und Bürger auch mehr als ein Kunstwerk einsenden. Wir freuen uns über jeden zwergigen Beitrag!“

Alle bis einschließlich Donnerstag, 1. Juni, eingereichten Bilder werden vom 11. bis 13. Juni von der städtischen Kunstschule in großen Collagen in Monheims Mitte ausgestellt. Darüber hinaus zählen alle bis einschließlich Freitag, 11. Juni, eingereichten Bilder für die Stadtwette. Die Einladung zum Mitmachen geht an alle – ob mit Stift oder Pinsel gemalt, gestempelt, als Collage oder in Form einer Fotografie. Die bitte immer selbst erstellten Bilder und Fotos können ausschließlich digital per E-Mail an stadtwette@monheim.de eingereicht werden. Die Dateigrößen sollten dabei nach Möglichkeit 10 MB nicht überschreiten. Weitere Informationen zur Stadtwette und zum Motto-Wochenende „Gartenzwerg grüßt Gänseliesel“ gibt’s auf monheim.de/gartenliesel.

Beitrag drucken
Anzeigen