(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Mettmann. Am Sonntagabend (30. Mai 2021) gegen 19.15 Uhr ist ein Feuer im Souterrain eines Einfamilienhauses in Mettmann-Metzkausen ausgebrochen. Die Feuerwehr Mettmann konnte das Feuer, welches in einem Jugendzimmer ausgebrochen war, schnell unter Kontrolle bringen. Bei Eintreffen der ersten Kräfte schlugen bereits Flammen aus einem geborstenen Fenster im Tiefparterre eines Einfamilienhauses. 5 Bewohner des Hauses wurden durch den Rettungsdienst untersucht. Zwei Personen sind mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gekommen, konnten aber nach ambulanter Versorgung wieder entlassen werden.

Ersten Erkenntnissen zufolge, könnte eine nicht vollständig erkaltete Shisha den Brand verursacht haben. Ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung sowie fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen