(Foto: Feuerwehr Bochum)
Anzeige

Bochum. Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der A 40 in Fahrtrichtung Dortmund hinter der Anschlussstelle Lüdgendortmund ein Verkehrsunfall, bei dem sechs Personen zum Teil schwer verletzt wurden.

Insgesamt drei PKW waren an dem Auffahrunfall beteiligt, der sich gegen 14.45 Uhr aus noch ungeklärter Ursache vor der Raststätte Beverbach ereignete. Anrufer berichteten über eingeklemmte Personen in den Fahrzeugen, weswegen ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienstkräften zur Unfallstelle alarmiert wurden. Diese Meldung bestätigte sich glücklicherweise nicht, dennoch wurden insgesamt sechs Personen verletzt, zwei davon schwer. Alle Patienten wurden durch Notärzte erstversorgt und anschließend mit Rettungswagen in verschiedene Krankenhäuser transportiert. Insgesamt waren fünf Rettungswagen, ein Krankenwagen und drei Notarztfahrzeuge im Einsatz.

Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden bei allen Unfallfahrzeugen die Batterien abgeklemmt sowie auslaufende Betriebsmittel abgestreut. Insgesamt waren Feuerwehr und Rettungsdienst mit 31 Einsatzkräften vor Ort.

Die A 40 musste während der Rettungsarbeiten in Fahrtrichtung Dortmund kurzzeitig gesperrt werden. Zur Unfallursache hat die Autobahnpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen