Bei der symbolischen Scheckübergabe vor dem Bockumer „Schütenhof“, dem Sitz des Krefelder Vereins für Haus- und Krankenpflege e.V., freuen sich (v.l.n.r.) Bärbel Wabnik (Vorsitzende der Freunde Zonta International Krefeld e.V.), Dr. Kirsten Echternach (neue Präsidentin Zonta Club Krefeld, Judith Meyer (Geschäftsführerin Krefelder Verein für Haus- und Krankenpflege e.V.) und Martina Stall (ehemalige Präsidentin Zonta Club Krefeld) (Foto: Peter Lengwenings)
Anzeige

Krefeld. Der Krefelder Verein für Haus- und Krankenpflege freut sich zum 60-jährigen Jubiläum seiner Initiative „Essen auf Rädern“ über ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk: Vertreterinnen vom Zonta Club Krefeld überreichten eine Geldspende in Höhe von 5.000 Euro an die Geschäftsführerin Judith Meyer: „Grade als gemeinnütziger Verein sind wir auf Zuwendungen angewiesen, um nach unserer Philosophie allen hilfsbedürftigen, kranken und betagten Krefeldern zu helfen – sei es im Pflegedienst, bei der Tagespflege oder bei Essen auf Rädern.“

Dr. Kirsten Echternach ist seit dem 1. Juni neue Präsidentin vom Zonta Club Krefeld: „ZONTA ist ein weltweiter Zusammenschluss von berufstätigen Frauen in verantwortlicher Position. Wir verstehen uns als modernes Netzwerk zur Unterstützung und Förderung. Normalerweise sammeln wir unsere Spendengelder überwiegend bei unseren Benefizveranstaltungen. Die mussten wegen Corona schon zum zweiten Mal ausfallen. Dennoch konnten wir viele Gelder über unseren traditionellen Pfingstrosenverkauf einsammeln und auch sonst zahlreiche Spender motivieren.“

In diesem Jahr wird der Spendenanteil hälftig an die Kindertafel und an den Krefelder Verein für Haus- und Krankenpflege e.V. gehen. Die scheidende Präsidentin Martina Stall ergänzt: „Damit wird es Kindern, aber auch armen Seniorinnen, ermöglicht, auch in diesen Zeiten eine warme Mahlzeit zu bekommen.“


Der Krefelder Verein für Haus- & Krankenpflege e.V. wurde 1958 als erster privater Verein in NRW zur Unterstützung von alten, kranken und hilfsbedürftigen Krefelder Bürgern gegründet. Er dient ausschließlich gemeinnützigen und mildtätigen Wohlfahrtszwecken. 1961 war der Verein die erste Organisation, die „Essen auf Rädern“ in Deutschland eingeführt hat und seitdem erfolgreich betreibt. 2018 erweiterte der Verein sein Leistungsspektrum: Zusätzlich zum ambulanten Pflegedienst bietet er im historischen Schütenhof im Krefelder Stadtteil Bockum wochentags und samstags eine Tagespflege mit individueller Betreuung an. Weitere Infos: www.krefelder-pflegedienst.de

Beitrag drucken
Anzeigen