Dinslakens Bürgermeisterin Michaela Eislöffel (Foto: Ingo Lammert)
Anzeige

Dinslaken. Mit dem Format „Stadtgespräch“ gehen die Vorbereitungen zur Entwicklung des Dinslakener Trabrennbahn-Areals in die nächste Runde. Ab sofort gibt es eine Online-Umfrage. Darin dreht sich alles um die Themen Klimaanpassung, Mobilität und Energie in dem künftigen neuen Wohnquartier. Bis zum 13. Juni 2021 haben Interessierte die Möglichkeit, auf der Internetseite www.zukunft-trabrennbahn.de mitzumachen. Außerdem können sich Bürgerinnen und Bürger dort unter dem Link „Stadtgespräch“ für einen Online-Workshop anmelden. Dieser findet am Mittwoch, den 16. Juni, von 18 bis 21 Uhr statt. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Politik und den externen Fachplanerinnen und Fachplanern sowie weiteren Interessierten werden live Ziele und Handlungsfelder für die städtebauliche Rahmenplanung anhand der Themen Klimaanpassung, Mobilität und Energie in Kleingruppen diskutiert. Danach werden die Diskussionsergebnisse in die Gesamtgruppe getragen.

Die Erkenntnisse aus Online-Umfrage und Workshop werden im Anschluss in den Planungsprozess eingebracht und vom Planungsteam der Stadtverwaltung und der Dinslakener Flächenentwicklungsgesellschaft DIN FLEG in die weitere Rahmenplanung integriert. „Ich wünsche mir, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger an der Entwicklung gemeinsamer Ziele beteiligen“, betont Dinslakens Bürgermeisterin Michaela Eislöffel. „Es handelt sich um eine nachhaltige Quartiersentwicklung, die den gesellschaftlichen Willen abbilden soll.“

Beitrag drucken
Anzeigen