(Foto: Borussia Düsseldorf)
Anzeige

Düsseldorf. Borussia Düsseldorf ist Deutscher Mannschaftsmeister. Durch ein 3:1 gegen den 1. FC Saarbrücken zog der Rekordtitelträger einen Schlussstrich unter eine erfolgreiche Saison und sicherte sich nach dem Gewinn von Champions League und Pokal das Triple.

Es ist 13:45 Uhr, als Danny Heister den Pokal in die Höhe reckt. 17 Minuten zuvor hatte Anton Källberg den Matchball zum 3:1 gegen Darko Jorgic verwandelt und damit die Träume seiner Borussia wahr werden lassen. Der 23-jährige Schwede wurde mit zwei Siegen heute zum Matchwinner, denn nach der Auftaktniederlage von Kristian Karlsson (2:3 gegen Jorgic) brachte Källberg das Team zunächst mit einem 3:1-Erfolg über Nationalspieler Patrick Franziska zurück ins Spiel. Timo Boll erhöhte dann mit einem 3:1 gegen den Chinesen Shang Kun auf 2:1. Das Doppel, in dem Boll gemeinsam mit Ricardo Walther angetreten wäre, kam damit nicht mehr zur Aufführung.

Spitzenspieler Timo Boll zum Erfolg: „Das war wieder eine tolle Teamleistung. Anton hat heute wieder herausgestochen und hat uns mit seinen wichtigen Siegen beflügelt. Ich bin erleichtert, dass es nochmal mit dem Triple geklappt hat.“

„Wir sind verdient Meister geworden“, so Manager Andreas Preuß angesichts der konstanten Leistung des Teams über die gesamte Saison. „Ich bin sehr stolz auf die gesamte Mannschaft. Leider konnten wir unsere Erfolge nicht mit den Fans feiern. Also müssen wir im nächsten Jahr wieder Titel gewinnen, um das nachzuholen.“

„Ich kann nur meinen Hut vor der Mannschaft ziehen“, freut sich Düsseldorfs Cheftrainer Danny Heister. „Anton hat eine überragende Saison gespielt und auch heute total zuverlässig seine Punkte gemacht. Aber unabhängig von Sieg und Niederlage haben wir als Mannschaft zusammengestanden, das gilt beispielsweise auch für Ricardo, der nur im Doppel zum Einsatz gekommen wäre. Ich bin wirklich überglücklich, dass uns der Triple-Sieg in diesem Jahr gelungen ist.“

Anton Källberg: „Natürlich freue ich mich, dass ich heute entscheidend zum Erfolg beitragen konnte. Aber wir haben in dieser Saison alle sehr konsequent und diszipliniert gespielt. Ich war heute etwas nervös. Er wäre ärgerlich gewesen, wenn wir die tolle Saison durch einen schlechten Tag heute nicht mit dem Erfolg gekrönt hätten.“

„Das Triple zu gewinnen ist das Beste, was einem im Vereinssport passieren kann. Ich bin total glücklich, Teil dieser Mannschaft zu sein“, so Karlsson.

Für die Borussia ist es die 31. Meisterschaft in der Vereinsgeschichte und der 74. Titel insgesamt. Der Gewinn des Triples gelang zuletzt 2018.
Für Ricardo Walther war es heute der letzte Tag im Düsseldorfer Trikot. Er verlässt den Verein Richtung Grünwettersbach.

Das Spiel im Überblick:

Play-off-Finale
1. FC Saarbrücken TT – Borussia Düsseldorf 1:3
Darko Jorgic – Kristian Karlsson 3:2 (9, 8, -4, -9, -4)
Patrick Franziska – Anton Källberg 1:3 (8, -10, -8, -9)
Shang Kun – Timo Boll 1:3 (9, -8, -7, -6)
Darko Jorgic – Anton Källberg 1:3 (-5, 8, 10, -10)

Beitrag drucken
Anzeige