Das Tuch ist nun zerschnitten: Ein Foto aus gemeinsamen Tagen des Geschäftsführer-Duos Uwe Bonan (l.) und Michael Feller mit Essens Dezernentin Simone Raskob (Archivfoto Rheinbahn)

Mülheim an der Ruhr/Essen. Die Ruhrbahn gab heute um 13.49 Uhr in einer kurzen Pressemitteilung mit dem Titel “Geschäftsführer Uwe Bonan verlässt nach vier Jahren die Ruhrbahn GmbH” bekannt: “Uwe Bonan, Geschäftsführer der Ruhrbahn GmbH, wird am 15. Juni 2021 sein Amt als Geschäftsführer niederlegen. Herr Bonan nennt hierfür persönliche Gründe.”

Mülheimer Koalition begrüßt Entscheidung des Aufsichtsrates Ruhrbahn zum Ausscheiden des Geschäftsführers Uwe Bonan

Die Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und CDU in Mülheim an der Ruhr begrüßen die Entscheidung des Aufsichtsrats der Ruhrbahn, den Geschäftsführervertrag mit Uwe Bonan kurzfristig aufzulösen bzw. vorzeitig zu beenden.

Damit werden die Voraussetzungen geschaffen, dass sich die Ruhrbahn schnell den dringenden operativen und strategischen Themen zuwenden kann, insbesondere vor dem Hintergrund der Gestaltung der Mobilitätswende in Mülheim an der Ruhr trotz pandemiebedingter Umsatzeinbrüche.

Unabhängig davon bedauern wir diese überraschende Entwicklung, da sie den bisherigen strategischen Planungen für einen modernen Mobilitätsdienstleister für Essen und Mülheim an der Ruhr zuwiderläuft.

Es ist nun notwendig, sich mit dem Mitgesellschafter der Ruhrbahn und Partner Stadt Essen mit Bedacht und Umsicht neu auszurichten.

Beitrag drucken
Anzeigen