Priv.-Doz Dr. med. Nico Reinsch (Foto: AKK)

Essen. Alfried Krupp Krankenhaus lädt zum Online-Vortrag ein

Schier unermüdlich schlägt das Herz – etwa 60 bis 100 Mal pro Minute, etwa 100.000 Mal pro Tag und das ein Leben lang ohne Pausen. Dabei kann es manchmal aus dem Takt geraten, stolpern oder rasen.

Fast jeder kennt es, dass das Herz bei Stress oder Erschrecken mal „stolpert”. Unangenehm oder sogar beängstigend kann es sein, wenn das Herzstolpern in Ruhe auftritt. Eine häufige Ursache für Herzstolpern sind Extraschläge des Herzens, die etwas früher als der normale Herzschlag einsetzen, sogenannte Extrasystolen.

Was genau passiert, wenn das Herz aus dem Takt gerät, welche Formen von Extrasystolen eher harmlos, welche gefährlich sind, damit beschäftigt sich Priv.-Doz Dr. med. Nico Reinsch vom Alfried Krupp Krankenhaus.

In seinem Patientenvortrag am Mittwoch, den 23. Juni 2021, wird Priv.-Doz.
Dr. med. Nico Reinsch zwischen 16.30 bis 17.30 Uhr über die aktuellen “Behandlungsmöglichkeiten” und Neuigkeiten in der Therapie referieren. Im Anschluss beantwortet er die Fragen der Zuhörer.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung zum Zoom-Seminar ist unter: www.herzrhythmusstoerungen-krupp.de erforderlich.

 

Kontakt

Alfried Krupp Krankenhaus
Rüttenscheid
Klinik für Kardiologie, Elektrophysiologie,
Gastroenterologie und Intensivmedizin
Abteilung für Elektrophysiologie
Sekretariat Jessica Cipria
Telefon 0201 434-4550

rhythmologie@krupp-krankenhaus.de
www.krupp-krankenhaus.de

Beitrag drucken
Anzeigen