Norbert Terfurth, Teamleiter Stadtentwicklung, Uwe Thesing, CJD, Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, Jutta Riemann, erste Gärtnerin, und Ralf Schumacher, CJD (von links), freuen sich über die neuen Bürgergärten (Foto: CJD)
Anzeige

Wesel. Bürgermeisterin Ulrike Westkamp eröffnet Gartenfläche für das Projekt „essbare Stadt“

Das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) Wesel eröffnete am 08. Juni an der Alten Delogstraße einen Bürgergarten. Aufgeteilt in zehn Parzellen können Bürgerinnen und Bürger kostenlos das eigene Obst und Gemüse anbauen. Unterstützung erhalten sie dabei von langzeitarbeitslosen Menschen, welche im CJD BerufsFörderungsZentrum (BFZ) eine Eingliederungsmaßnahme in den Arbeitsmarkt im Auftrag des Jobcenters absolvieren.

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp freut sich über Eröffnung der Bürgergärten und betont die Innenstadtlage: „Das wunderbare Areal ist sehr gut mit dem Fahrrad und zu Fuß zu erreichen“. Ziel ist es, den Menschen der Stadt die Natur und die Lebensmittelgewinnung näherzubringen, neue soziale und gärtnerische Erfahrungen zu vermitteln, sowie einen positiven Beitrag zum Klimawandel zu leisten.

Vorbereitet wurden die Parzellen bereits von den Teilnehmenden der Arbeitsgelegenheiten (AGH) für Langzeitarbeitslose, erklärt Dieter Plöger vom Jobcenter Wesel und spricht von „einer sinnvollen, guten und nachhaltigen Sache“. Schon seit geraumer Zeit gibt es für den Bewegungsgarten gemeinsame Projekt mit dem Jobcenter. Das Interesse an der Maßnahme sei groß und die Resonanz sehr gut, betont Plöger: „Wir haben in diesem Jahr bereits drei Teilnehmer in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt“.

Ralf Schumacher, Angebotsleitung CJD, bedankt sich bei der Stadt Wesel und dem Jobcenter Wesel für die gute und reibungslose Zusammenarbeit und erklärt: „Neben der personellen Unterstützung bei der Planung der Beete, stellt das CJD die notwendigen Werkzeuge für den Anbau von Obst und Gemüse zur Verfügung“. Die Bewirtschaftung von Grünflächen ist für viele Menschen in den Innenstädten nicht möglich, da sie weder über einen Garten noch einen Balkon verfügen.

Die Bürgergärten sind unter bestimmten Regeln öffentlich zugänglich. Ab sofort können Interessenten sich für eine Parzelle bewerben. Wer auf dem Gelände aktiv werden möchte, meldet sich beim CJD BFZ Wesel (Uwe Thesing, uwe.thesing@cjd.de, 0281/33879-42) oder bei der Stadt Wesel (Norbert Terfurth, norbert.terfurth@wesel.de, 0281/2032427).

Bewegungsgarten
Das CJD BerufsFörderungsZentrum Wesel unterhält seit dem Jahr 2008 eine ca. 35.000 m² große, parkähnliche Anlage. Von der Straßenfront kaum zu sehen, erstreckt sie sich weit über das Gelände eines alten Sportplatzes. Hier wird den anliegenden Weseler Schulen, Kindergärten und allen Kindern die Möglichkeit geboten, naturnahen Unterricht sowie Bewegung in natürlichen Räumen zu erleben und mit gesunder Ernährung zu verbinden, denn es gibt auch Obstbäume, eine Kräuterschnecke und einen Gemüsegarten. Außer den Kindern sind alle Bürger Wesels herzlich eingeladen, dieses Gartengelände zu nutzen.

Der Bewegungsgarten ist in der Zeit vom 01. März bis zum 31. Oktober von montags bis donnerstags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr und freitags von 08:00 Uhr bis 13:15 Uhr geöffnet.

Grillplatz
Gerne können Bürgerinnen und Bürger, auch mit Kindern, den Grillplatz nutzen. Informationen und Reservierungen unter 0281 33879-0.

CJD Spendenkonto
WGZ Bank Düsseldorf
IBAN             DE 54300600102125392817
BIC               GENODEDD
Stichwort:      Bewegungsgarten Wesel

Beitrag drucken
Anzeigen