Fachbereichsleitung Bildung & Betreuung Tanja Sager (Foto: cse)

Essen. Das Team und die Kinder der Kindertagesstätte Katthult haben in Heisingen einen upgecyceltem Kaugummiautomat aufgestellt, der zu einem Futterautomat für Bienen umgewandelt wurde.

Die Kinder der Caritas-SkF-Essen Kindertagesstätte Katthult beschäftigen sich aktuell mit Wissenswertem rund um die Biene. Im Rahmen des Schwerpunktes „Natur und Umwelt“ wird den Kindern nähergebracht, warum es in der heutigen Zeit so wichtig ist, Bienen und Insekten nicht als lästig, sondern als schützenswerte Lebewesen kennenzulernen.

Im Zuge des Projekts wurde am Zaun der Kindertagesstätte Katthult in Heisingen kürzlich der erste Bienenfutterautomat aufgestellt. Dieser ist gleichzeitig der erste Automat für Bienenfutter, im gesamten Essener Stadtgebiet. Dabei handelt es sich um einen upgecycelten Kaugummiautomat, wie ihn viele Erwachsene noch aus ihrer Kindheit kennen. Mit der leuchtend gelben Farbe fällt der Automat direkt ins Auge: darin enthalten sind Mehrweg-Kapseln, die mit Saatgut befüllt sind. Dieses Saatgut lässt genau die Blümchen wachsen, die Bienen toll finden! Mit einer kleinen Anleitung ist die Aussaat ein Kinderspiel – mit wenig Aufwand lässt sich so im Garten oder auf dem Balkon eine kleine Wildblumenwiese anlegen!

Die leeren Kapseln werden in dem Kapselbriefkasten anschließend wieder abgegeben, damit sie anschließend nachhaltig neu befüllt werden können. Die Saatgutmischungen werden jahreszeitlich angepasst, in den „frostigen“ Monaten bleibt der Automat leer.

Beitrag drucken
Anzeigen