Eröffnung des Parkhauses „An St. Martinus-Krankenhaus“: v.l.n.r. Dr. Klaus Gombert GLSW; Manfred Sunderhaus, Geschäftsführer Katharina Kasper Holding GmbH; Michael Schuy, Gesellschafter Vollwert GbR; Astrid Kalkman, Gechäftsführerin Voll-Wert GmbH, Marko Siegesmund, 2. Stellv. Bezirksbürgermeister; Nils Stöcker, Goldbeck West GmbH (Foto: Beate Verheyen)
Anzeige

Düsseldorf. Neu eröffnetes St. Martinus-Parkhaus löst nicht nur für Patienten und Besucher des gleichnamigen Klinikums ein akutes Parkplatzproblem.

Das an der Grenze zur innerstädtischen Umweltzone gelegene Parkhaus “Am St. Martinus Krankenhaus” löst für alle mit dem Auto Anreisende – darunter auch viele Patienten, Besucher und Mitarbeitende des gleichnamigen St. Martinus-Krankenhauses – ein dauerhaftes Parkplatzproblem und ermöglicht über S-Bahn und Straßenbahn die autofreie Weiterfahrt in die Innenstadt.

Ein zentral gelegenes Krankenhaus mitten im Stadtteil Unterbilk, die Straßenbahn vor der Tür, ein S-Bahnhof um die Ecke – das alles das hört sich zunächst gut an, wenn man nicht speziell ins Krankenhaus, zur Arbeit oder auch bis zum S-Bahnhof bevorzugt mit dem PKW anreisen würde. „Allein die große Nachfrage nach Dauermietplätzen zeigt, dass die Parkplatznot hier groß war“, erklärt Dr. Klaus Gombert vom Planungsbüro GLSW (Gombert, Lademann, Schneiders, Wallroth) mit Sitz in Kadenbach/Westerwald. Für ihn ist die offizielle Eröffnung ein Festtag, denn er hat das Projekt zusammen mit seinen Architektenkollegen Frank Wallroth und Stefan Michel von der ersten Stunde an bis zu dessen Fertigstellung begleitet.

„Bei dem neuen Parkhaus Am St. Martinus-Krankenhaus handelt es sich um eine Stahlkonstruktion mit aktuell 11 Halbebenen und 394 Stellplätzen, die bei Bedarf um weitere 4 Halbebenen und damit maximal 148 Stellplätze erweitert werden kann“, erklärt Dipl.-Ing. Wallroth seinen Entwurf. Generalunternehmerin für die gesamte Ausführung einschließlich der Statik war die Firma Goldbeck West GmbH aus Monheim. Der filigrane Bau wurde nach einem längeren Antragsverfahren von Goldbeck in nur einem Jahr fertiggestellt. „Die funktionale Fassade lässt sowohl Tageslicht als auch frische Luft ins Innere des Gebäudes und schafft so eine freundliche Atmosphäre“, erklärt Dipl.-Ing (FH) Stefan Michel, der die Projektleitung bei GLSW innehatte. Ausgestattet ist das Parkhaus mit einer energiesparenden, durch Bewegungsmelder gesteuerten Beleuchtung und modernster Parkhaustechnik wie beispielsweise einer Kennzeichenerkennung, die eine zügige und rückstaufreie Ausfahrt in Stoßzeiten sicherstellt.

„Wir möchten uns bei allen Beteiligten und auch beim Bauamt der Stadt Düsseldorf für den erfolgreichen Abschluss des Projekts bedanken“, führt Manfred Sunderhaus, Geschäftsführer der Katharina Kasper Holding GmbH sowie der Tochtergesellschaft Katharina Kasper ViaSalus, aus. Diese ist Träger des St. Martinus Krankenhauses und betreibt noch drei weitere Krankenhäuser in Nordrhein-Westfahlen sowie in Rheinland-Pfalz. „Für unser St. Martinus-Krankenhaus bedeutet das Parkhaus einen enormen Mehrwert, von dem Patienten, Besucher und Mitarbeitende profitieren werden,“ freut sich der Kaufmännische Direktor des St. Martinus-Krankenhauses Tobias Berse. Auch der stellvertretende Bezirksbürgermeister Marko Siegesmund ist sich sicher: „Damit werden auch die umliegenden Straßen und deren Anwohner entlastet und das Parkhaus leistet einen Beitrag für ein lebenswerteres Viertel.“

Die Zufahrt zum Parkhaus erfolgt stadteinwärts über die Völklinger Straße, von dort kommt man fußläufig ohne Autoverkehr direkt zum Eingang der Augenklinik oder zum Krankenhaus über den rückseitigen Eingang. Wer die Parkplatzsituation in Unterbilk kennt, der weiß, dass es sich bei dem Parkhaus um einen Meilenstein für die naheliegende Infrastruktur des St. Martinus-Krankenhauses handelt. „Das Parkhaus und das Krankenhaus teilen sich nicht nur den Namen, sondern profitieren auch voneinander“, ist sich Astrid Kalkman von der Betreibergesellschaft Voll Wert GmbH aus Fachingen sicher.

Kontakt für Interessenten an Dauermietparkplätzen: Natja Weiler, Tel.: 0151 423 54 64, E-Mail: kontakt@vollwert-gmbh.de

Beitrag drucken
Anzeigen